nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
23.05.2018

Datenschutz ist K. O.-Kriterium für Bewerber

Datenschutz ist den Deutschen bei Online-Bewerbungen noch wichtiger als in anderen Bereichen der Internetnutzung. Das ist das Ergebnis einer Studie, bei der Viasto und Respondi über 1000 Arbeitnehmer nach ihrer Einstellung zum Thema Datenschutz im Karriereumfeld befragt haben.

Das Ergebnis: 86 Prozent der Studienteilnehmer ist Datenschutz bei ihrer Jobsuche wichtiger als bei anderen Online-Diensten, etwa beim Online-Shopping. Rund die Hälfte der Bewerber fürchtet um die Sicherheit ihrer Daten beim potenziellen Arbeitgeber.

Bewerber fürchten, dass ihre Daten verkauft werden

Besonders sorgen sich Bewerber darüber, dass ihre Daten in den Bewerbungsdatenbanken gehackt und für kommerzielle Zwecke genutzt werden können. Fast ein Drittel der Befragten sieht hier eine Gefahr. Einen Weiterverkauf der Daten befürchten 27 Prozent und eine anderweitige Nutzung 26 Prozent.

Bewerber nehmen Datenschutz selbst in die Hand

Immerhin vier von zehn Bewerbern lesen während des Bewerbungsprozesses die Datenschutzrichtlinien der Unternehmen, um sich zu informieren, wie mit ihren Daten umgegangen wird. Zudem erkundigen sich vor allem männliche Bewerber in Foren oder auf Bewertungsplattformen wie Kununu, wie genau es ein Unternehmen mit den Bewerberdaten nimmt.

Vertrauen in Datenschutz abhängig von Standort und Unternehmensgröße

Besonders misstrauen die Bewerber Arbeitgebern mit Hauptsitz im Ausland. Fast drei Viertel aller befragten Studienteilnehmer gehen davon aus, dass beispielsweise ausländische Startup-Unternehmen bei der Bewerbung nicht sorgfältig mit ihren Daten umgehen. Deutschen Startups unterstellen dies hingegen nur vier von zehn Befragten. Ähnlich ist das Meinungsbild bei kleinen und mittelständischen Unternehmen.

Konzerne genießen hingegen mehr Vertrauen. Hier misstraut nur rund ein Drittel der Befragten dem Datenschutz im Bewerbungsprozess. Den größten Vertrauensvorschuss besitzt hingegen der Öffentliche Dienst, dem lediglich jeder fünfte einen sorglosen Umgang mit Datenfragen zutraut.

Redaktion QZ
qz <AT> hanser.de

Viasto

DNV GL Business Assurance [Anzeige]

Kostenloser Download

  • 5 Schritte zu einem nachhaltigen Prozessmanagement

  • Prozessreifegrad Assessments

  • Self-Assessment BPM

Jetzt kostenlos downloaden!