nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
26.04.2016

Risikomanagement in der neuen ISO 9001

Inwieweit und mit welchen Maßnahmen setzen Unternehmen die neuen Anforderungen aus Kapitel 6.1 „Maßnahmen zum Umgang mit Risiken und Chancen“ der ISO 9001:2015 um? Diesen Fragen ist die Zertifizierungsgesellschaft DNV GL in der Umfrageserie „ViewPoint Espresso“ nachgegangen. Befragt wurden 1206 QM-Experten.

Laut der neuen Norm müssen die Unternehmen Risiken und Chancen in ihrem Geltungsbereich ermitteln und geeignete Maßnahmen zum Umgang mit diesen entwickeln, um definierte Ziele zu erreichen.
Die Ergebnisse der Umfrage zeigen, dass dies eine Herausforderung für Unternehmen darstellt. So sind nur 11,1 % der Befragten der Meinung, dass sie die Anforderungen der Norm voll erfüllen. Entsprechend scheint eine Konformität mit der ISO-Norm in Bezug auf das Risikomanagement für Unternehmen – zumindest zum jetzigen Zeitpunkt – noch eine größere Hürde zu sein.

Richtige Ansätze

Viele Unternehmen planen ein strukturiertes oder halbstrukturiertes Vorgehen statt einer weniger formalen, nicht dokumentierten Herangehensweise. Die Methode, die Unternehmen nach eigener Aussage bevorzugen, ist die Steigerung von Aufmerksamkeit und Kompetenz beim Management-Team (41,3 %), gefolgt von der Förderung von risikobasiertem Denken in der gesamten Organisation (40 %). Eine aufmerksame Betrachtung sowohl operativer als auch strategischer Risiken ist in 37,7 % der Unternehmen geplant.

Redaktion QZ
qz <AT> hanser.de

DNV GL

Weiterführende Information
  • Recht / Normen - ISO 9001:2015

    Wissensmanagement für ISO 9001:2015

    Unternehmen, die sich nach ISO 9001:2015 zertifizieren lassen wollen, müssen ihr Wissen organisieren. Wissensbilanzen ermöglichen bereits nach wenigen Wochen Ergebnisse.   mehr

  • 25.01.2016

    Praxishandbuch ISO 9001:2015

    Umsetzungshilfe

    Das Buch stellt die seit September 2015 vorliegende Norm ISO 9001:2015 umfassend dar und erläutert die Neuerungen gegenüber der Vorgängerversion.   mehr

  • 30.11.2015

    ISO 9001-Revision bietet mehr Freiheit

    Größere Freiheitsgrade bei der Umsetzung der revidierten Norm ISO 9001 sieht knapp die Hälfte der Qualitätsprofis. Das erwarten sie außerdem von der neuen Norm.   mehr

DNV GL Business Assurance [Anzeige]

Kostenloser Download

  • 5 Schritte zu einem nachhaltigen Prozessmanagement

  • Prozessreifegrad Assessments

  • Self-Assessment BPM

Jetzt kostenlos downloaden!