nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
19.02.2015

Pflicht-Audits für Manager geretteter Unternehmen?

In ihrem aktuellen Viewpoint „Management audits, the great unknown“, empfiehlt die Strategie- und Innovationsberatung Arthur D. Little die Einführung obligatorischer Management Audits für die Führungskräfte von mit staatlichen Geldern geretteten Unternehmen.

Die langwährende Wirtschaftskrise hat tiefe Spuren in allen Branchen hinterlassen, die bis heute nachwirken. So mussten viele westliche Staaten in hohem Maße öffentliche Gelder zur Rettung von Privatunternehmen aufbringen, um die Folgen der Krise einzudämmen und einen Totalzusammenbruch abzuwenden. Schlagzeilen machten besonders der Bankenrettungsschirm und Obamas Hilfspaket für die US-Autoindustrie.

Überwachung der Manager nötig

In ihrem aktuellen Viewpoint „Management audits, the great unknown“, empfiehlt die Strategie- und Innovationsberatung Arthur D. Little die Einführung obligatorischer Management Audits für die Führungskräfte der betroffenen Unternehmen. Management Audits sind Auswahlverfahren, die als Leistungsbarometer für Manager in Führungspositionen dienen. Im öffentlichen Interesse sei eine genaue Überwachung der handelnden Manager nötig.
Die Management Audits sollen in erster Linie das langfristige strategische Handeln der Führungskräfte in den Unternehmen kontrollieren, daneben aber auch die operativen Strategien, sowie die Prozesse – deren Implementation und Durchführung – im Unternehmensalltag. Schwerpunkt soll aber der oberste Managementbereich haben. Die Schwierigkeit: Hier gibt es keine Standards oder gesetzlichen Richtlinien.

Ziele, die es mit einem Management Audit zu erreichen gilt sind:

  • Reduzierung der Wahrscheinlichkeit eines Managementversagens, d.h. dass wichtige Ziele nicht erreicht werden.
  • Mehr Transparenz für die Öffentlichkeit über die Aktivitäten und Strategien, mit denen die Unternehmensziele erreicht werden sollen.
  • Allgemeine Stärkung des Vertrauens in das Handeln des Managements.
  • Überwachung der Budgets und eventueller Abweichungen.
  • Sicherstellen, dass die Ziele (und damit das Management-Handeln) unterschiedlichen ökologischen und ökonomischen Szenarien angepasst werden können.

Redaktion QZ
qz <AT> hanser.de

DNV GL Business Assurance [Anzeige]

Kostenloser Download

  • 5 Schritte zu einem nachhaltigen Prozessmanagement

  • Prozessreifegrad Assessments

  • Self-Assessment BPM

Jetzt kostenlos downloaden!