nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
09.11.2015

ISO 9001:2008-Zertifikate werden 2018 ungültig

Mit der Veröffentlichung der ISO 9001:2015 läuft die dreijährige Übergangsfrist zur Umstellung des Qualitätsmanagementsystems auf die neuen Anforderungen. Stichtag ist der 14.09.2018. An diesem Tag verlieren alle Zertifikate nach ISO 9001:2008 unabhängig von ihrem Ausstellungsdatum ihre Gültigkeit.

Daher sollten die Unternehmen frühzeitig mit ihrem Zertifizierer Rücksprache halten, wann die Umstellung erfolgen soll, so Frank Bünting, von der Deutschen Akkreditierungsstelle GmbH (DAkkS). Das verhindere eine Ballung von Rezertifizierungsaudits am Ende der Übergangsfrist und unangenehme Überraschungen infolge etwa von Nichterfüllung von Anforderungen.

Seit 2014 informieren die Zertifizierer über die ISO 9001:2015 und die mit der High-Level-Structure (HLS) verbundenen Veränderungen. Insbesondere der Unternehmensleitung wird nun eine höhere Verantwortung für Qualität abverlangt. Es wird verstärktes „risikobasierten Denken” gefordert, um das Verständnis und die Anwendung des prozessorientierten Ansatzes zu unterstützen und zu verbessern.

Voraudits erleichtern die Umstellung

Generell dürfte sich der Zeitaufwand für die Zertifizierung bei der Umstellung auf die ISO 9001:2015 nicht erhöhen, so Bünting. Je nach Risikoeinschätzung des Zertifzierers kann es aber durchaus Anpassungen im Rahmen der gültigen Regeln für die Berechnung der Audittage nach dem Mandatory Document 5:2015 des International Accreditions Forums (IAF) geben.

Unternehmen, die keine Risiken eingehen wollen oder unsicher sind, was ihnen zur erfolgreichen Umstellung ihrer Managementsysteme fehlt, können auch ein Voraudit durchführen, das idealerweise in Kombination mit dem nächsten regulären Überwachungsaudit durchgeführt wird.

Umstellung vor 2018 möglich

Eine Umstellung auf die neue Norm ist auch vor dem regulären Rezertifizierungstermin möglich. Dies kann im Zuge eines Überwachungsaudits erfolgen. Damit die Umstellung reibungslos verläuft sollte sie durch ein Voraudit vorbereitet werden.

Im dritten Jahr der Übergangsfrist sollte kein Zertifikat mehr nach der ISO 9001: 2008 erworben werden, rät Klaus Oberste-Lehn vom TÜV Nord Cert. Die Aktualisierung des bestehenden Zertifikats auf die ISO 9001:2015 durch ein erneutes Rezertifizierungsaudit sei hingegen jederzeit möglich. Das Zertifikat wäre dann drei Jahre gültig.

Redaktion QZ
qz <AT> hanser.de

Sektorkomitee Managementsysteme der DAkkS

Dr. Frank Bünting
Vorsitzender des Sektorkomitees Managementsysteme der DAkkS
VDMA-Betriebswirtschaft
frank.buenting <AT> vdma.org

Dr. Klaus Oberste Lehn
TÜV NORD CERT GmbH
info.tncert <AT> tuev-nord.de

Weiterführende Information
Unternehmensinformation
DNV GL Business Assurance [Anzeige]

Kostenloser Download

  • 5 Schritte zu einem nachhaltigen Prozessmanagement

  • Prozessreifegrad Assessments

  • Self-Assessment BPM

Jetzt kostenlos downloaden!