nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
10.09.2019

Internationale Guidelines für Herkunftsbezeichnungen

"Aus der Region", "Nachhaltig produziert" oder "Mit Liebe gemacht" - solche Claims, die an unser ethisches Gewissen appellieren haben zugenommen. Nun sollen internationale Guidelines Kunden dabei helfen, den Durchblick bei solchen Versprechungen zu behalten.

Wann sind Behauptungen wie "Fair Trade" oder "Produziert unter Einbeziehung des Tierschutzes" wahr und wann sind sie nicht mehr als ein Marketing-Spruch? Da solche Claims immer häufiger werden, es aber keine allgemeine Terminologie oder Erklärungen gibt, ist das Risiko für Unternehmen groß, ihre Glaubwürdigkeit zu verlieren.

Mehr Glaubwürdigkeit für ethische Label

Dem soll nun eine Technischische Spezifikation abhelfen. Die ISO/TS 17033 "Ethical Claims and supporting information - Principles and requirements" will festlegen, wie Unternehmen solche ethischen Label glaubhaft gestalten.

Die Technische Spezifikation wendet sich an Produzenten, Hersteller, Importeure, Distributoren und andere Organisationen, die ethische Behauptungen aufstellen könnten. Das können beispielsweise solche über das Tierwohl, regionale Herkunft, Fair Trade, Kinderarbeit und andere sein.

Unterschiedliche Labelling-Systeme

Jenny Hillard, Mitwirkende in der Arbeitsgruppe, die die TS entwickelt hat, sagt: "Es gibt viele Arten ethischer Label und unterschiedliche Labelling-Systeme. Darüber hinaus verschiedene Länder mit unterschiedlichsten Arten, die Informationen zu interpretieren."

In ISO/TS 17033 werden die Schlüsselelemente dieser Systeme zusammengefasst, damit Label für alle verständlicher und vertrauenswürdiger werden.

Redaktion QZ
qz <AT> hanser.de

Weiterführende Information
Unternehmensinformation

ISO International Organization for Standardization

Chemin de Blandonnet 8
CH 1214 Vernier
Tel.: +41 22 7490111
Fax: +41 22 7333430

DNV GL Business Assurance [Anzeige]

Kostenloser Download

  • 5 Schritte zu einem nachhaltigen Prozessmanagement

  • Prozessreifegrad Assessments

  • Self-Assessment BPM

Jetzt kostenlos downloaden!