nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
25.03.2020

Forschungsprojekt DAISY: Informationsaufbereitung für Smart Devices

Im Forschungsprojekt DAISY - device- und kontextabhängige Informationsverdichtung für Werker-Assistenzsysteme - erforscht das Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT Gestaltungsregeln für die Informationsdarstellung auf Smart Devices im Produktionsbereich.

Mobile Endgeräte, sogenannte Smart Devices, haben sich in unserem Alltag längst etabliert und werden aufgrund ihres großen Potenzials auch immer mehr im produktionstechnischen Umfeld eingesetzt. Die effektive Nutzung solcher Systeme setzt jedoch zwingend voraus, dass die Darstellung der Assistenzinformationen für das konkrete Endgerät und für den jeweiligen Anwendungsfall angepasst und optimiert wird. Dies wird als device- und kontextabhängige Informationsverdichtung bezeichnet. Finden diese Aspekte beim Einsatz von Smart Devices keine Berücksichtigung, kann der Mitarbeiter oder die Mitarbeiterin mit unübersichtlichen oder unvollständigen Informationen überfordert werden.

Gestaltungsregeln für die Aufbereitung relevanter Prozessdaten

Das Ziel von DAISY ist die Ableitung allgemeingültiger Gestaltungsregeln für die Aufbereitung und Darstellung von relevanten Prozessinformationen. Dies beinhaltet Empfehlungen und Regeln für die Informationsverdichtung in Abhängigkeit der Device-Art sowie unter Berücksichtigung der vorhandenen und unterstützten Daten im jeweiligen industriellen Anwendungsszenario. Als Projektergebnis entsteht ein Demonstrator, der die sinnvolle Gestaltung von Assistenzinformationen bei der Nutzung bestehender Hard- und Softwarelösungen ermöglicht.

Sowohl die Anwender als auch die Anbieter von Werker-Assistenzsystemen sind Profitierende des Forschungsprojektes. Für Anwender wird eine Erleichterung der Gestaltung von Werker-Assistenzinformationen bei der Nutzung von Smart Devices erreicht. Zusätzlich werden Potenziale von Werker-Assistenzsystemen für produzierende Unternehmen wie reduzierte Lernzeiten für manuelle Prozesse, Verringerung der Fehlerrate sowie Verkürzung von Durchlaufzeiten erschlossen. Für Anbieter ergibt sich ein verbesserter Marktzugang durch besser auf die Bedürfnisse der Anwender abgestimmte Produkte.

Redaktion QZ
qz <AT> hanser.de

Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT

Weiterführende Information
Abonnement + Bestellung