nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
10.08.2017

Elektromobilität: Chancen für Deutschland

Vor dem Hintergrund der Debatte um die Zukunft des Verbrennungsmotors in Deutschland hat das Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung ISI eine Analyse möglicher volkswirtschaftlicher Auswirkungen des Wandels hin zur Elektromobilität veröffentlicht.

Die Experten kommen zu folgenden Ergebnissen:

Automobilindustrie

Deutsche Hersteller halten aktuell beim Verkauf von Elektrofahrzeugen vergleichbare Marktanteile wie bei konventionellen Fahrzeugen.

„Unter gleichbleibender Marktposition verspricht der Wandel zur Elektromobilität ähnlich positive Effekte auf Arbeitsplätze und Wertschöpfung in Deutschland wie die Herstellung von konventionellen Fahrzeugen“, so Prof. Martin Wietschel, Leiter des Geschäftsfelds Energiewirtschaft und stellvertretender Leiter des Competence Centers Energietechnologien und Energiesysteme am Fraunhofer ISI.

Arbeitsmarkt

Studien, die den Gewinn neuer Arbeitsplätze durch die Elektromobilität abzüglich des Verlusts von Arbeitsplätzen bei konventionellen Fahrzeugen untersuchten, zeigen für Deutschland bis 2030 positive Effekte für Arbeitsplätze und Wertschöpfung.

Neben neuen Jobs in der Automobilindustrie wird unter anderem eine Reihe zusätzlicher Arbeitsplätze in der Energiewirtschaft und im Dienstleistungsbereich entstehen.

Es wird jedoch wichtig werden, Ein- und Umschulungsangebote sowie neue Ausbildungsangebote zu schaffen, um künftige Fachkräfte auf diesen Wandel vorzubereiten.

Neue Geschäftsmodelle

Auch in anderen Bereichen ist der Wandel zur Elektromobilität aktiv zu gestalten. Dazu gehört, die bestehenden Schwachpunkte, beispielsweise bei der Batteriezellproduktion, zu beseitigen, den Wandel der Industriestrukturen aktiv anzugehen und die Erschließung neuer Geschäftsmodelle voranzutreiben. Dann kann es gelingen, die drohenden Verluste in den Produktion- und Zulieferbereichen zu kompensieren.

Redaktion QZ
qz <AT> hanser.de

Fraunhofer ISI

Weiterführende Information
Unternehmensinformation

Fraunhofer-Inst. f. Systemtechnik und Innovationsforschung ISI

Breslauer Str. 48
DE 76139 Karlsruhe
Tel.: 0721 6809-0
Fax: 0721 689-152

DNV GL Business Assurance [Anzeige]

Kostenloser Download

  • 5 Schritte zu einem nachhaltigen Prozessmanagement

  • Prozessreifegrad Assessments

  • Self-Assessment BPM

Jetzt kostenlos downloaden!

Whitepaper Risikomanagement

Jetzt kostenlos herunterladen!