nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
22.05.2017

Fraunhofer IOSB gewinnt DIN-Innovationspreis 2017

Dr.-Ing. Thomas Usländer vom Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB in Karlsruhe nahm auf der Hannover Messe den DIN-Innovationspreis entgegen. Er hat gemeinsam mit Wirtschafts- und Wissenschaftsvertretern grundlegende Konzepte für ein Referenzmodell für Industrie 4.0-Servicearchitekturen erarbeitet.

Dr.-Ing. Thomas Usländer (li.) erhielt den DIN-Innovationspreis 2017 von DIN-Vorstand
Rüdiger Marquardt (re.) (© Fraunhofer IOSB)

Innovationen zur Marktreife zu entwickeln und Zukunftsfelder zu erschließen – darauf macht DIN mit seinem jährlich vergebenen Innovationspreis aufmerksam. Dieses Jahr wurden drei Standardisierungsprojekte ausgezeichnet. Christoph Winterhalter, Vorsitzender des Vorstandes von DIN, überreichte den mit je 3.000 Euro dotierten DIN-Innovationspreis.

Klarheit in Sachen serviceorientierte Architektur

Das Referenzmodell für Industrie 4.0- Servicearchitekturen, das von Usländer im Rahmen eines DIN SPEC Workshops initiiert und gemeinsam mit Wirtschafts- und Wissenschaftsvertretern erarbeitet wurde, überzeugte die Jury. Im Referenzarchitekturmodell Industrie 4.0 (RAMI4.0) wird der Begriff »serviceorientierte Architektur (SOA)« vielfach erwähnt. Zwar ist SOA seit Jahren eine bewährte Technologie, bis dato bestand allerdings keine Klarheit, was unter dem Begriff und technischen Konzept »Service« (Dienst) zu verstehen ist.

Abhilfe schafft die DIN SPEC16593: Sie spezifiziert eine interaktionsbasierte Architektur (IBA) als Grundgerüst für die Definition von Diensten und Protokollen. Das entwickelte Referenzmodell für Industrie 4.0 Servicearchitekturen ist unumgänglich, um die DIN SPEC 91345 (RAMI 4.0) zu verfeinern und grundlegende Fragen zur Interaktion zwischen Industrie 4.0 Komponenten zu beantworten.

Standards unterstützen Industrie 4.0


Das IOSB ist in zahlreichen Industrie 4.0-Fachgremien aktiv, hat federführend das Industrie 4.0 Glossar aufgebaut und ist im Expert Panel des Standardization Council Industrie 4.0 vertreten. Anerkannte IOSB Testumgebungen im Labs Network Industrie 4.0 und im Industrial Internet Consortium (IIC) verfolgen das Ziel, die Interoperabilität und die internationale Akzeptanz von Industrie 4.0-Technologien voranzubringen.

Redaktion QZ
qz <AT> hanser.de

Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung (IOSB)

Unternehmensinformation

Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB

Fraunhoferstr. 1
DE 76131 Karlsruhe
Tel.: 0721 6091-0
Fax: 0721 6091-413

DNV GL Business Assurance [Anzeige]

Kostenloser Download

  • 5 Schritte zu einem nachhaltigen Prozessmanagement

  • Prozessreifegrad Assessments

  • Self-Assessment BPM

Jetzt kostenlos downloaden!