nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
01.06.2012

Zugang für branchenfremde Zulieferer

Medizintechnik

ISO 9001 + X = ISO 13485. Hinter dieser anscheinend kaum lösbaren Gleichung steckt ein neues Seminar der DGQ Weiterbildung. Damit wendet sie sich an Zulieferer klassischer Branchen wie Automotive, die ihr Kerngeschäft um die Medizintechnik erweitern wollen. Um dahin zu gelangen, müssen sie ihr QM-System nach DIN EN ISO 9001 um die Anforderungen der Medizintechniknorm DIN EN ISO 13485 ergänzen.

So steht etwa bei einem
Managementsystem nach DIN EN ISO 13485 anstelle der Kundenzufriedenheit die Vermeidung von Risiken für Patient und Anwendungspersonal im Mittelpunkt. Nur so können die Anforderungen der Kunden und die gesetzlichen Anforderungen für Medizinprodukte einschließlich der damit verbundenen Dienstleistungen erfüllt werden.

Peter Janakiew veranschaulicht den Seminarnutzen an zwei Beispielen: "Ein Unternehmen entwickelt und fertigt im Kerngeschäft präzise Kunststoffkomponenten als Baugruppen oder Einzelteile für die Automobilindustrie. Mit diesem Know-how kann es ebenso als Zulieferer für Medizintechnikunternehmen produzieren, etwa Gehäuse für Blutzuckermessgeräte oder Schnallen für medizinische Korsetts. Ein anderer Zulieferer hat sich auf die Herstellung von Filtersieben für den Automobilbereich, die Haus- und Umwelttechnik sowie den Maschinenbau spezialisiert. Filtersiebe können aber ebenfalls für Beatmungsgeräte oder Versorgungsleitungen für Gas, Druckluft und Sauerstoff verwendet werden."

Für den DGQ-Produktmanager Gesundheitswirtschaft bietet das Seminar innovativen Zulieferern die Chance, sich ein zusätzliches, wachstumsstarkes Abnehmerpotenzial in der Medizintechnik zu schaffen. Ein weiterer Grund für die Attraktivität der Medizintechnikbranche sei der technologische Fortschritt und der permanente Bedarf an medizintechnischen Leistungen in der Gesundheitsversorgung.

Das Seminar bringt den Teilnehmern die zusätzlichen Anforderungen der DIN EN ISO 13485 gegenüber DIN EN ISO 9001 näher und erläutert darüber hinaus die wichtigsten normativen Grundlagen.

Peter Janakiew
pj@dgq.de
T 069 95424-221

Unternehmensinformation

DGQ Deutsche Gesellschaft für Qualität

August-Schanz-Str. 21a
DE 60433 Frankfurt
Tel.: 069 95424-0
Fax: 069 95424-133

Internet:www.dgq.de
E-Mail: info <AT> dgq.de



QZ Online-Archiv-Zugang für DGQ-Mitglieder

Bestellen Sie Ihren Zugang für das komplette Onlinearchiv der QZ - Qualität und Zuverlässigkeit für 12 Monate.

Online-Zugang bestellen

DNV GL Business Assurance [Anzeige]

Kostenloser Download

  • 5 Schritte zu einem nachhaltigen Prozessmanagement

  • Prozessreifegrad Assessments

  • Self-Assessment BPM

Jetzt kostenlos downloaden!