nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
20.03.2013

Veränderungsmanagement über 40 Jahre

Darmstadt

RK-Leiter Joachim Wagner (r.) mit Referentin Claudia Schmidt und LGS-Leiter Michael Weubel von der DGQ

RK-Leiter Joachim Wagner (r.) mit Referentin Claudia Schmidt und LGS-Leiter Michael Weubel von der DGQ

Wie sich die Leistungskurve eines Menschen über einen zeitlichen Ablauf verändert, so verändert sich auch eine Organisation in ihrer Entwicklung. „In der menschlichen Natur liegt jedoch eine Ablehnung von Veränderungen, aus der Aktivitäten mit möglichen Gegenmaßnahmen resultieren“, sagte Claudia Schmidt in ihrem Vortrag über Veränderungsmanagement. Die Beraterin bei der Mutaree GmbH, Eltville-­Erbach, veranschaulichte ihre These am Beispiel einer Unternehmensbefragung zum Stand der Veränderungsbereitschaft und deren Resultaten. Im Veränderungsmanagement in Unternehmen seien vor allem die Einflussfaktoren der Veränderung zu berücksichtigen und zu erkennen. Darin unterscheiden sich erfolgreiche von weniger erfolgreichen Unternehmen, erläuterte Schmidt. Insbesondere auf Schlüsselpersonen käme es dabei an, die die Veränderung der Organisation aktiv begleiten und steuern. Deshalb empfahl die Referentin den Unternehmen und Organisationen, sich bereits während einer „normalen Phase“ auf mögliche Veränderungen einzustellen: „Das erhöht die Fitness bei konkreten Veränderungen.“

Der Regionalkreis feierte am 22. Januar 2013 sein 40-jähriges Bestehen. Glückwünsche an Regionalkreisleiter Joachim Wagner überbrachten seitens der DGQ Dr. Benedikt Sommerhoff, Leiter DGQ Regional, und Michael Weubel, Leiter der DGQ-Landesgeschäftsstelle (LGS) Mitte. Wagner berichtete über die Geschichte und Themen des Regionalkreises aus den letzten vier Jahrzehnten und zitierte alte Regionalkreisprotokolle, die die Arbeit der letzten 40 Jahre beschrieben. Hier wurde deutlich, dass auch der Regionalkreis Veränderungen durchlaufen, sich dabei mithilfe eines erfolgreichen Veränderungsmanagements immer positiv entwickelt hat. Michael Weubel dankte Wagner im Namen der DGQ für die geleistete Arbeit und wünschte dem Regionalkreis beim „Change Management“ auch für die Zukunft viel Erfolg.

Leiter des Regionalkreises:
Dipl.-Ing. Joachim Wagner
Hochschule Darmstadt
University of Applied
Sciences
Haardtring 100
64295 Darmstadt
T 06151 168966

Unternehmensinformation

DGQ Deutsche Gesellschaft für Qualität

August-Schanz-Str. 21a
DE 60433 Frankfurt
Tel.: 069 95424-0
Fax: 069 95424-133

Internet:www.dgq.de
E-Mail: info <AT> dgq.de



QZ Online-Archiv-Zugang für DGQ-Mitglieder

Bestellen Sie Ihren Zugang für das komplette Onlinearchiv der QZ - Qualität und Zuverlässigkeit für 12 Monate.

Online-Zugang bestellen

DNV GL Business Assurance [Anzeige]

Kostenloser Download

  • 5 Schritte zu einem nachhaltigen Prozessmanagement

  • Prozessreifegrad Assessments

  • Self-Assessment BPM

Jetzt kostenlos downloaden!