nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
30.11.2012

Schutz vor Elektrounfall und nachhaltige Mitarbeiterintegration

Unterfranken

"Die neu entwickelte Schutzeinrichtung ,Percedos‘ ist vor allem für Elektromobile bestimmt, die für die Automotive-Industrie gefertigt werden." So eröffnete Frank Thomas, stellvertretender QM-Leiter der Heinrich Kopp GmbH, Kahl am Main, die Regionalkreisveranstaltung Ende Juni bei der Firma Kopp als Gastgeber. "Percedos ist eine ortsveränderliche Schutzeinrichtung und für den Einsatz an der Ladeleitung konzipiert", sagte Thomas. Das Gerät überprüfe die Stromversorgung auf deren ordnungsgemäße Funktion und lasse eine Stromentnahme nur aus einer sicheren Stromquelle zu. "Der im Percedos integrierte Fehlerstromschutzschalter schützt beim Anlagendefekt den Fahrzeugnutzer vor einem Elektrounfall", betonte der Qualitätsexperte.

Im Ausstellungsraum der Heinrich Kopp GmbH (von links): RK-Leiter Dr. Rolf Gauert, der während der Veranstaltung einstimmig wiedergewählt wurde, mit Eduard C. Kutyma, Geschäftsführer Wisag Facility Service Holding, Kopp-QM-Manager Frank Thomas und Marco Gutöhrlein, Leiter der DGQ-Landesgeschäftsstelle Süd

Im Ausstellungsraum der Heinrich Kopp GmbH (von links): RK-Leiter Dr. Rolf Gauert, der während der Veranstaltung einstimmig wiedergewählt wurde, mit Eduard C. Kutyma, Geschäftsführer Wisag Facility Service Holding, Kopp-QM-Manager Frank Thomas und Marco Gutöhrlein, Leiter der DGQ-Landesgeschäftsstelle Süd

Die Heinrich Kopp GmbH gehört im deutschsprachigen Raum zu den führenden Unternehmen für Elektroinstallationsprodukte im Baumarktbereich und deckt dort das gesamte Spektrum der Nachfrage ab. Das Unternehmen entwickelt, fertigt und vertreibt seit mehr als 80 Jahren elektrotechnische Produkte. Mit rund 5000 Artikeln bietet es ein breites Spektrum von Produkten an, vom einfachen Stecker über mobile Geräte wie Adapter und Steckerleisten bis hin zu innovativen Funksystemen für die Elektroinstallation. Kopp beschäftigt derzeit im In- und Ausland etwa 700 Mitarbeiter, davon 280 am Hauptsitz in Kahl. Den Schwerpunkt der Sortimentskompetenz bildet das breite Angebot an Schalterprogrammen für den Fachhandel und den DiY-Kanal. Dazu gehört eine umfassende Sortimentstiefe vom einfachen Lichtschalter über Steckdosen in verschiedenen Länderausführungen bis hin zu hochwertigen elektronischen Komponenten wie Dimmern, Bewegungsmeldern oder Zeitschaltuhren.

Eine "direkte Werbung für die Einführung eines Managementsystems nach dem Excellence-Modell" war laut Marco Gutöhrlein, Leiter der DGQ-Landesgeschäftsstelle Süd, der anschließende Vortrag. "Mitarbeiterintegration und Nachhaltigkeit – Umsetzung des CSR-Konzeptes bei einem LEP-Finalisten" lautete das Thema. Mit einem "beherzten und engagierten Vortragsstil" referierte Eduard C. Kutyma, Geschäftsführer der Wisag Facility Service Holding GmbH & Co. KG, über Integration und Motivation.

Gerade Motivation und die gleichzeitige Integration der Mitarbeiter in die Arbeitsabläufe bezeichnete Kutyma als eine wesentliche Voraussetzung für einen nachhaltigen unternehmerischen Erfolg in mehrfacher Hinsicht.

Motivation und Integration spiegeln sich in den Wisag-Mitarbeiterteams wider.

Motivation und Integration spiegeln sich in den Wisag-Mitarbeiterteams wider.

"Erstens werden die investierten Schulungsstunden mit vielfachem Zins zurückgezahlt,
indem die Effizienz der Arbeitsabläufe spürbar steigt, und zweitens führt die erhöhte Sach- und Fachkompetenz der Mitarbeiter zu einer starken Verbundenheit mit dem Unternehmen", so der Wisag-Geschäftsführer. Darüber hinaus seien die gegenseitige Wertschätzung und der spürbare Respekt vor den Mitmenschen ein bei Wisag deutlich spürbarer und gelebter "Standard".

Leiter des Regionalkreises:
Dr.Rolf Gauert
Gauert Management Consulting
Brentanostraße 38
63755 Alzenau
T 06023 31988

Unternehmensinformation

DGQ Deutsche Gesellschaft für Qualität

August-Schanz-Str. 21a
DE 60433 Frankfurt
Tel.: 069 95424-0
Fax: 069 95424-133

Internet:www.dgq.de
E-Mail: info <AT> dgq.de



QZ Online-Archiv-Zugang für DGQ-Mitglieder

Bestellen Sie Ihren Zugang für das komplette Onlinearchiv der QZ - Qualität und Zuverlässigkeit für 12 Monate.

Online-Zugang bestellen

DNV GL Business Assurance [Anzeige]

Kostenloser Download

  • 5 Schritte zu einem nachhaltigen Prozessmanagement

  • Prozessreifegrad Assessments

  • Self-Assessment BPM

Jetzt kostenlos downloaden!