nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
27.06.2016

Neuer ISO-Standard soll BS OHSAS ablösen

Der international anerkannte Standard für Arbeitsschutzmanagementsysteme ist BS OHSAS 18001. Er soll durch ISO 45001:2016 ersetzt werden. Wie sich der weitere Zeitplan konkret gestaltet, hängt von den eingebrachten Kommentaren sowie vom Einigungsprozess im internationalen und nationalen Gremium ab.

Arbeitsschutz und Gesundheitsmanagement

ISO 45001 soll künftig alle bisherigen Anforderungen aus BS OHSAS 18001 sowie Ergänzungen, u.a. zur Arbeitnehmerbeteiligung und zur Gefährdungserkennung, enthalten. Unternehmen, die diese Anforderungen erfüllen wollen, müssen nun auch organisatorische und soziale Faktoren, Arbeitsbelastung, Arbeitszeiten, Führung und Unternehmenskultur berücksichtigen.

Dies greift auch Faktoren der Spezifikation DIN SPEC 91020 für Betriebliches Gesundheitsmanagement stärker auf. "Die Schnittstellen zwischen traditionellem Arbeitsschutz und betrieblichem Gesundheitsmanagement harmonisch zu verbinden, ist eine große Herausforderung für die Entwicklung von ISO 45001", sagt Claudia Nauta, Produktmanagerin der DGQ Weiterbildung GmbH.

An neue Grundstruktur angepasst

ISO 45001 wird an die für alle neuen Managementsystemnormen vorgesehene neue Grundstruktur angepasst. Qualitäts- und Umweltmanagementbeauftragten ist die High Level Structure aus den Revisionen von ISO 9001 und ISO 14001 geläufig. Auch ISO 45001 berücksichtigt künftig den Kontext der Organisation sowie die Erwartungen und Erfordernisse interessierter Parteien. Ebenso wichtig ist die Risikobewertung auf Basis identifizierter Gefährdungen.

Kompetente OHS-Experten gesucht

Auch fordert ISO 45001 keinen Beauftragten mehr für das Arbeitsschutzmanagementsystem. Erste Anwendungen der revidierten Qualitäts- und Umweltnormen zeigen jedoch, dass die oberste Leitung durchaus einen Beauftragten zu schätzen weiß, der in der Lage ist, die Fach- und Führungskräfte in Fragen zum Managementsystem zu beraten. Koordinationstalent und Expertenwissen zum Arbeitsschutz sind deshalb gefragt.

DGQ

Weiterführende Information
Unternehmensinformation

DGQ Deutsche Gesellschaft für Qualität

August-Schanz-Str. 21a
DE 60433 Frankfurt
Tel.: 069 95424-0
Fax: 069 95424-133

Internet:www.dgq.de
E-Mail: info <AT> dgq.de



QZ Online-Archiv-Zugang für DGQ-Mitglieder

Bestellen Sie Ihren Zugang für das komplette Onlinearchiv der QZ - Qualität und Zuverlässigkeit für 12 Monate.

Online-Zugang bestellen

DNV GL Business Assurance [Anzeige]

Kostenloser Download

  • 5 Schritte zu einem nachhaltigen Prozessmanagement

  • Prozessreifegrad Assessments

  • Self-Assessment BPM

Jetzt kostenlos downloaden!