nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
04.11.2013

Michelin setzt beim QM auf CAPA

DGQ-Regionalkreis Rhein-Nahe

Fehlervermeidung ist ein wichtiges Thema, das branchenübergreifend bearbeitet werden muss und zum Erfolg eines Unternehmens beiträgt. Zu diesem Ergebnis kamen die Qualitätsmanager aus der Automobilindustrie, der Medizintechnik und diverser privater und öffentlicher Dienstleister der Rhein-Nahe-Region in der Abschlussdiskussion mit dem Michelin-Qualitätsmanagement-Beauftragten aus Bockenau, Udo Zimmermann. Er führte im Anschluss an eine Werksbesichtigung in das Thema Corrective and Preventive Actions (CAPA) ein und zeigte, wie der Reifenhersteller am Standort Bad Kreuznach mit der Fehlervermeidung in der Praxis umgeht.

Fehlervermeidung trägt bei Michelin entscheidend zum Unternehmenserfolg bei, erfuhren die Gäste mit dem stellvertretenden Regionalkreisleiter George Wagner (3. v. l. hinten) während ihres Besuchs am Standort Bad Kreuznach.

Details stellte dann Martin Schneider aus dem Michelin-CAPA-Projekt vor. Danach gehe es Michelin um die systematische Untersuchung von Diskrepanzen:"Das ist zum Beispiel ein Ausfall oder eine Abweichung." Ebenso gelte es, das wiederholte Auftreten zu verhindern–"correctiveaction" – oder das Auftreten bereits im Vorfeld zu verhindern – "preventive action". Um sicherzustellen, dass Korrekturmaßnahmen und präventive Maßnahmen effektiv sind, sei eine systematische Untersuchung von Ausfallvorkommnissen oder Abweichungen essenziell wichtig.

Nach den Worten von Qualitätsmanager Patrick Mohr ist Michelin derzeit einer der größten Reifenhersteller der Welt. "Hochtechnisierte Fertigungsanlagen, an denen kompetente, flexible Teams hervorragende Effizienz und Qualität erreichen, machen den Standort Bad Kreuznach zu einem Vorbild im Michelin-Weltkonzern", so Mohr.

Leiter des Regionalkreises:
Michael Krauss
Simone-Veil-Str. 10
65197 Wiesbaden
T0611 716739971

Unternehmensinformation

DGQ Deutsche Gesellschaft für Qualität

August-Schanz-Str. 21a
DE 60433 Frankfurt
Tel.: 069 95424-0
Fax: 069 95424-133

Internet:www.dgq.de
E-Mail: info <AT> dgq.de



QZ Online-Archiv-Zugang für DGQ-Mitglieder

Bestellen Sie Ihren Zugang für das komplette Onlinearchiv der QZ - Qualität und Zuverlässigkeit für 12 Monate.

Online-Zugang bestellen

DNV GL Business Assurance [Anzeige]

Kostenloser Download

  • 5 Schritte zu einem nachhaltigen Prozessmanagement

  • Prozessreifegrad Assessments

  • Self-Assessment BPM

Jetzt kostenlos downloaden!