nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
16.12.2015

Klasse statt Masse beim Weihnachtseinkauf

Beim Kauf von Weihnachtsgeschenken setzen deutsche Verbraucher klare Prioritäten. Das zeigt eine repräsentative Studie der DGQ und des Marktforschungsinstituts Innofact.

Das ist Weihnachtseinkäufern wichtig. (© DGQ)

Das ist Weihnachtseinkäufern wichtig. (© DGQ)

Auf den persönlichen Bezug ihres Geschenks achten die Befragten besonders (65 %). Außerdem sehr wichtig: die Qualität der Geschenke (46 %). Erst an dritter Stelle nannten Verbraucher den Preis (43 %).

Weniger ist mehr

Deutlich mehr als die Hälfte der Befragten gab an, lieber wenige, aber dafür qualitativ hochwertige Geschenke zu kaufen (59 %). Verbraucher zwischen 50 und 59 Jahren machen zugunsten der Qualität eher Abstriche bei der Anzahl der Geschenke als Befragte zwischen 18 und 29 Jahren (64 versus 54 %). Jedem Vierten ist der Qualitätsaspekt so wichtig, dass er gerne mehr Geld ausgibt, um qualitativ Hochwertiges verschenken zu können (25 ).

Markenbewusste Männer

Während die Abfolge der Auswahlkriterien von Geschenken bei Männern und Frauen identisch ist, unterscheiden sie sich dennoch bei einigen Kriterien. So legen Frauen deutlich mehr Wert auf den persönlichen Bezug eines Geschenks (72 versus 57 %). Männer hingegen achten eher auf die Funktionalität (29 versus 23 %) sowie den Wert und die Bekanntheit einer Marken (7 versus 3 %).

Qualitätsbewertung

Bei der Qualitätsbewertung ihrer Weihnachtsgeschenke orientieren sich Verbraucher allgemein am häufigsten an Kundenbewertungen (32 %). Besonders unter den 18- bis 29-Jährigen ist diese Informationsquelle beliebt (44 %) – gefolgt von den Empfehlungen von Freunden und Bekannten (30 %) und der eigenen Qualitätsbeurteilung (26 %).

Bei den 50- bis 59-Jährigen hingegen steht die Beratung im Fachhandel an erster Stelle (37 %) – gefolgt von der Bildung eines eigenen Urteils (33 %) sowie Kundenbewertungen (25 %). Der Bekanntenkreis spielte in dieser Altersgruppe lediglich eine untergeordnete Rolle (12 %).

Gütesiegel

Test- und Gütesiegel wurden vergleichsweise selten zur Produktbewertung herangezogen. Im Ranking schafften es Testsiegel lediglich auf Platz 5 (18 %). Das Gütesiegel "Made in Germany" folgte auf Platz 6 (16 %). Generell orientierten sich ältere Befragte deutlich eher an Test- und Gütesiegeln als jüngere. Trotzdem schafften es beide Kriterien auch in dieser Altersgruppe nicht unter die Top 3.

Deutsche Gesellschaft für Qualität (DGQ)

Unternehmensinformation

DGQ Deutsche Gesellschaft für Qualität

August-Schanz-Str. 21a
DE 60433 Frankfurt
Tel.: 069 95424-0
Fax: 069 95424-133

Internet:www.dgq.de
E-Mail: info <AT> dgq.de



QZ Online-Archiv-Zugang für DGQ-Mitglieder

Bestellen Sie Ihren Zugang für das komplette Onlinearchiv der QZ - Qualität und Zuverlässigkeit für 12 Monate.

Online-Zugang bestellen

DNV GL Business Assurance [Anzeige]

Kostenloser Download

  • 5 Schritte zu einem nachhaltigen Prozessmanagement

  • Prozessreifegrad Assessments

  • Self-Assessment BPM

Jetzt kostenlos downloaden!