nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
01.06.2012

EOS steuert Wertschöpfungskette mit Kanban

Mittelhessen

Saunaöfen und Verdampfersysteme, Steuergeräte, Zubehör und Infrarotstrahler: Die EOS Werke GmbH im hessischen Driedorf entwickelt und fertigt seit Jahrzehnten Saunatechnik im Hinblick auf individuelle Kundenwünsche. Das 1944 gegründete Unternehmen ist weltweit aktiv und deckt nach Angaben von Betriebsleiter Andreas Weiher einen Marktanteil von 80 bis 85 Prozent ab. Diese Position hat EOS mithilfe von Kanban erreicht. Diese Produktionsablaufsteuerung, auch Zuruf- oder Pull-Prinzip genannt, orientiert sich ausschließlich am tatsächlichen Verbrauch von Materialien am Bereitstell- und Verbrauchsort. So ermöglicht Kanban eine Reduzierung der Bestände von Produkten, die für die Produktion benötigt werden. Damit verfolgt EOS das Ziel, die gesamte Wertschöpfungskette auf der ersten Fertigungs- und Produktionsstufe kostenoptimal zu steuern. Wie das in der Praxis funktioniert, erlebten die Gäste aus dem Regionalkreis Mittelhessen bei einem Besuch des Lagers und der Produktion.

Der DGQ-Regionalkreis Mittelhessen zu Gast bei EOS

"Früher haben wir kleinere Lose in drei Wochen abgewickelt. Durch unsere schlanken Kanban-Strukturen schaffen wir das heute in drei Stunden", sagt Weiher. Der Rundgang mit Julian Orth aus der Arbeitsvorbereitung und Fertigungsplanung zeigt, warum. Ob in der Handbieger-Vorfertigung, an der Abkantbank oder beim Punktschweißen und der Exzenterpresse, jeder Arbeitsplatz wird von drei Mitarbeitern abgedeckt. Überall geben Infokarten die Maße vor, enthalten Tipps zur Vermeidung von Verschwendungen und liefern die dazugehörigen Qualitätsinformationen. Immer wieder fallen Infokarten zu Ordnung und Sauberkeit auf, insbesondere eine Übersichtstafel zu Arbeitssicherheit, Qualität unter der Zielvorgabe möglichst geringer Ausschuss- und Verschrottungskosten und Umwelt unter den Aspekten der Heizöl-, Wasser-, Strom- und Müllreduzierung. "Werden die Ziele erreicht, belohnt das das Unternehmen mit Sonderzahlungen", sagt Orth.

Von den rund 120 Mitarbeitern beschäftigt EOS die Hälfte in Driedorf. Hier finden ein- bis zweimal im Monat Mitarbeiterschulungen und ebenso viele Mitarbeiterzirkel statt. "Unser Schulungsplan für die Mitarbeitereinsätze wechselt nach einem vorgegebenen Plan", erläutert Orth. Damit sollen die Mitarbeiter an allen Maschinen fit gehalten werden. Die regelmäßigen Wechsel sollen dazu beitragen, dass sich die Belegschaft verantwortlich für ihre Arbeitsplätze und wohl fühlt. In der Montage ist zum Beispiel jede Maschine mit einer genauen Bedienungsanweisung versehen, die es jedem Mitarbeiter ermöglicht, in zehn Minuten zu lernen, sie zu bedienen. Darüber hinaus sollen alle Wege und Arbeiten optimiert sein, was insgesamt die Produktivität, aber auch den Spaß an der Arbeit fördern soll.

EOS-Arbeitsvorbereiter Julian Orth (r.) erklärt DGQ-Regionalkreisleiter Andreas P. John (2.v.r.) und seiner Gruppe das Kanban-Prinzip bei der Nachbestellung von Tafelblechen zur Fertigung von Saunaöfen.

Im Coillager sind nicht nur die benötigten Tafelbleche nach Maßen ausgewiesen. Hier fällt auch eine Lieferantenbewertung ins Auge: Wer hat wann was geliefert, alles auf den Auftragsbestand bezogen. So sieht der Einkauf jederzeit auf einen Blick, was er nachbestellen muss. Dadurch entfällt totes Kapital durch unnötige Lagerkosten. Das fördert wiederum das Verantwortungsbewusstsein bei den Mitarbeitern und "trägt dazu bei, dass sie Spaß an der Arbeit haben", so Orth.

"Fit für die Zukunft und das neue Jahrtausend", lautet die EOS-Zukunftsvision. Sie zielt darauf ab, dass anspruchsvolles Saunieren kein kurzlebiger Trend, sondern Teil einer Lebensphilosophie ist, die Menschen hilft, gesund und ausgeglichen zu bleiben. "Veränderten Ansprüchen unserer Kunden gerecht zu werden, ist ein weiterer Baustein der Philosophie aller Mitarbeiter", betont Andreas Weiher. Und darauf bauen die kontinuierliche Forschung und Entwicklung, die ablaufgesteuerte Produktion sowie die ständige Weiterbildung aller EOS-Beschäftigten auf.

Leiter des Regionalkreises:
Andreas P. John
Am Tripp 2
35625 Hüttenberg
T 06441 4470832

Unternehmensinformation

DGQ Deutsche Gesellschaft für Qualität

August-Schanz-Str. 21a
DE 60433 Frankfurt
Tel.: 069 95424-0
Fax: 069 95424-133

Internet:www.dgq.de
E-Mail: info <AT> dgq.de



QZ Online-Archiv-Zugang für DGQ-Mitglieder

Bestellen Sie Ihren Zugang für das komplette Onlinearchiv der QZ - Qualität und Zuverlässigkeit für 12 Monate.

Online-Zugang bestellen

DNV GL Business Assurance [Anzeige]

Kostenloser Download

  • 5 Schritte zu einem nachhaltigen Prozessmanagement

  • Prozessreifegrad Assessments

  • Self-Assessment BPM

Jetzt kostenlos downloaden!