nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
21.11.2014

DGQ stellt erstes Qualitätsleitbild für Deutschland vor

Auf ihrem Qualitätstag in Frankfurt a.M. stellte die Deutsche Gesellschaft für Qualität (DGQ) ein Qualitätsleitbild für den Wirtschaftsstandort Deutschland vor. Dieses soll Handlungsimpulse für Unternehmen und Organisationen geben und deren Innovationsfähigkeit unterstützen. Innovation und Qualität werden als maßgebend für die Anziehungskraft deutscher Produkte und Dienstleistungen betrachtet.

DGQ-Qualitätsleitbild

„Unser Leitbild für Qualität begegnet den Herausforderungen, denen sich Deutschland angesichts des zunehmend internationalen Wettbewerbs stellen muss." sagt der neue DGQ-Präsident Udo Hansen. Märkte wie China, Polen und Indien stellen immer hochwertigere Produkte her. Um sich mit der Marke ‚Made in Germany‘ weiterhin von der Konkurrenz abheben zu können, brauche es eine Definition des Qualitätsbegriffs, die über bloße Maßarbeit und hochwertige Verarbeitung hinausgeht.

Innovation maßgeblich für neues Qualitätsverständnis

Das Kraftfeld aus Innovation und Qualität ist eines der zentralen Handlungsfelder, die das Qualitätsleitbild als Erfolgsfaktor für Qualität definiert. Damit greift die DGQ die aktuelle Diskussion um die Innovationsfähigkeit Deutschlands auf. Qualität könne nicht auf Innovation verzichten, denn nur durch sie werde eine markt- und bedarfsgerechte Qualität gesichert. Innovation ohne die Berücksichtigung von Qualitätsanforderungen der Kunden sei aber nicht zielführend.

Impulse für Unternehmen

Das Qualitätsleitbild der DGQ will Unternehmen und Organisationen konkrete Impulse geben, wie sie das Spannungsfeld aus Innovation und Qualität optimal nutzen können:
• Unternehmen und Organisationen sollten Risikobereitschaft zeigen und Veränderungen antizipieren anstatt lediglich auf sie zu reagieren.
• Strukturen, Methoden und Prozesse sollten als Mittel zum Zweck verstanden werden. Unternehmen und Organisationen sollten sich an ihnen orientieren, um hochqualitative Leistungen zu erbringen. Gleichzeitig müssen sie jedoch eine gewisse Flexibilität aufweisen, um Innovationsbarrieren zu vermeiden. Insbesondere Qualitätsmanager sind in diesem Zusammenhang gefordert, die richtige Kombination aus bewährtem und vorwärts gerichtetem Denken und Schaffen zu finden.
• Mitarbeiter sind das zentrale Innovationspotenzial im Unternehmen. Ihre Ideen sollten offen aufgenommen werden. Führungskräfte, die diese Kultur der Offenheit und Toleranz fördern, schöpfen das Innovationspotenzial ihres Unternehmens voll aus.

Handlungsfelder im Rahmen des Qualitätsleitbilds

Die DGQ sieht drei weitere Handlungsfelder: die Marke „Made in Germany“, das Berufsfeld des Qualitätsmanagers und die Stärkung der Qualitätskompetenz auf Seiten der Verbraucher.

Die zukünftige Herausforderung bestehe darin, die Marke mit Werten der deutschen Qualitätskultur aufzuladen und das damit einhergehende Qualitätsverständnis in die weltweite Lieferkette zu tragen. Außerdem müsse gewährleistet sein, dass dieses Qualitätsverständnis von allen Mitgliedern der Lieferkette in die Praxis umgesetzt wird.

Bei diesem Prozess komme dem Qualitätsmanager eine tragende Rolle zu. Seine Kompetenzen müssten erweitert werden. Zukünftig soll der Qualitätsmanager den Strategie- und Kulturfaktor Qualität über die Methodenkompetenz hinaus stärken.

Die deutsche Wirtschaft sollte den Verbraucher durch transparente und verständliche Kommunikation befähigen, gute von schlechter Qualität zu unterscheiden und diese wertzuschätzen.

Redaktion QZ
qz <AT> hanser.de

Informationen zum Beitrag
keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren





Über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zweck der Kommentierung von Inhalten informiert Sie unsere Datenschutzerklärung.
QZ Online-Archiv-Zugang für DGQ-Mitglieder

Bestellen Sie Ihren Zugang für das komplette Onlinearchiv der QZ - Qualität und Zuverlässigkeit für 12 Monate.

Online-Zugang bestellen

DNV GL Business Assurance [Anzeige]

Kostenloser Download

  • 5 Schritte zu einem nachhaltigen Prozessmanagement

  • Prozessreifegrad Assessments

  • Self-Assessment BPM

Jetzt kostenlos downloaden!