nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
16.06.2015

ISO 14001-Revision: Stärkere Prozessorientierung bei Umweltinformationen

Die Norm 14001:2015 fordert künftig einen Kommunikationsprozess. Damit steigen die Anforderungen an die interne und -externe Unternehmenskommunikation in Sachen Umweltinformationen.

Bild: Fotolia/beermedia

Bild: Fotolia/beermedia

Die revidierte ISO 14001 wird nach dem aktuellen Entwurfsstand ISO/DIS einen Kommunikationsprozess fordern.

Planung der Kommunikation

Darin hat die Organisation in Bezug auf das Umweltmanagementsystem zu planen, worüber sie wann mit wem und wie kommuniziert.

Erweitert wurde die Norm um die Übertragung der internen Kommunikation auf alle beauftragten Personen, damit diese zur fortlaufenden Verbesserung beitragen können.

Darüber hinaus muss die Organisation sicherstellen, dass die kommunizierten Umweltinformationen glaubwürdig sind und mit den selbstgenerierten Daten übereinstimmen.

Prüfung der Glaubwürdigkeit

"Vor allem im Hinblick auf zu erstellende Nachhaltigkeitsberichte, verfolgte Umweltstrategien und die Versuche, Einfluss auf Lieferketten zu nehmen, ist ein organisierter und gesicherter Kommunikationsprozess für die Unternehmen von großer Bedeutung", sagt Claudia Nauta, Produktmanagerin bei der DGQ Weiterbildung GmbH.

Es sei schwierig, die Glaubwürdigkeit kommunizierter Umweltleistungen von Organisationen und Partnern zu überprüfen. Denn auch wenn nur wenige Trittbrettfahrer und Greenwasher umweltbezogene Leistungen vorenthalten oder falsche Tatsachen vorspiegeln, erleiden Organisationen und selbst Zertifizierungssysteme dadurch große Schäden.

Insofern sollten Risiken der Umweltkommunikation – je nach Bedeutung – mit Branchenvereinbarungen, mit direkten Kontakten und Kontrollen in die Lieferkette oder mit Leistungsanreizen minimiert werden.

Weitere Details zu den Revisionen von ISO 9001 und ISO 14001 bieten die DGQ-DIN-DQS Kooperationsworkshops 2015. Termine finden Sie unter www.isorevision.de .

Unternehmensinformation

DGQ Deutsche Gesellschaft für Qualität

August-Schanz-Str. 21a
DE 60433 Frankfurt
Tel.: 069 95424-0
Fax: 069 95424-133

Internet:www.dgq.de
E-Mail: info <AT> dgq.de



QZ Online-Archiv-Zugang für DGQ-Mitglieder

Bestellen Sie Ihren Zugang für das komplette Onlinearchiv der QZ - Qualität und Zuverlässigkeit für 12 Monate.

Online-Zugang bestellen

DNV GL Business Assurance [Anzeige]

Kostenloser Download

  • 5 Schritte zu einem nachhaltigen Prozessmanagement

  • Prozessreifegrad Assessments

  • Self-Assessment BPM

Jetzt kostenlos downloaden!