nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
01.04.2020

Heute schon einen Prozess optimiert?

Heute schon einen Prozess optimiert?

Gunter Dueck
Heute schon einen Prozess optimiert?
Campus Verlag, Frankfurt am Main 2020
326 Seiten, 24,95 Euro
ISBN 9-783-593-51084-2


Etwas Neues zu schaffen ist etwas vollkommen anderes, als Produkte oder Dienstleistungen immer schneller und billiger zu liefern. Dies versucht der Buchautor dem Leser näherzubringen und kritisiert, dass das heutige Management trotzdem vielfach dem Effizienzprinzip verpflichtet bleibt.

Gunter Dueck ist Mathematikprofessor und war bis August 2011 Cheftechnologe bei IBM. Heute ist er u. a. als Autor und Netzaktivist tätig. Der Mehrheit der Unternehmen diagnostiziert er eine „Systemneurose“, ein „Klima des Effizienzwahns und kurzfristigen Quartalsdenkens“, das Führungskräfte und Mitarbeiter gleichermaßen anstecke.

Der Autor zeigt die Folgen auf, wenn die Digitalisierung ausschließlich angewandt wird, um Prozesse zu automatisieren und Arbeit zu beschleunigen: Mitarbeiter werden zu austauschbaren Ressourcen, Fachkräfte durch Billigkräfte ersetzt. Es entsteht eine Abwärtsspirale von immer mehr Produkten mit immer schlechterer Qualität, auf die schließlich auch die Kunden reagieren. Als Therapie der Systemneurose empfiehlt der Autor die Rückbesinnung auf Inhalte: Was produziert das Unternehmen? Sind Kunden auch in der digitalen Zukunft bereit, dafür zu zahlen? Nur wenn Unternehmen sich diesen Fragen stellen, kann die Digitalisierung dazu genutzt werden, gewohnte Dinge anders zu denken und neue Industriezweige aufzubauen.

Aus dem Inhalt:

  • Die menschliche Intelligenz kristallisiert sich in den Prozessen;
  • Qualitätseinbußen, Kundenbeschwichtigung und schließlich Schummelei;
  • Die Systemneurose aufweichen – „agile“ Organisierung statt Organisation.

Redaktion QZ
qz <AT> hanser.de

Campus Verlag

Unternehmensinformation

Campus Verlag GmbH

Kurfürstenstraße 49
DE 60486 Frankfurt

DNV GL Business Assurance [Anzeige]

Kostenloser Download

  • 5 Schritte zu einem nachhaltigen Prozessmanagement

  • Prozessreifegrad Assessments

  • Self-Assessment BPM

Jetzt kostenlos downloaden!