nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
02.05.2016

Was Führungskräfte für ihre Gesundheit tun

Die Max Grundig Klinik hat 1.000 Führungskräfte befragt, welche gesunden Rituale Manager pflegen, um fit für den beruflichen Alltag zu bleiben.

1. Weniger Fleisch essen
61 Prozent der Führungskräfte in Deutschland verzichten regelmäßig und häufiger als früher auf Fleisch. Dabei sind partieller Fleischverzicht bei weiblichen Managern mit 73 Prozent und jüngeren Führungskräften (bis 45 Jahre) mit 65 Prozent überdurchschnittlich ausgeprägt.

„Aus medizinischer Sicht ist es aus vielfältigen Gründen richtig, Fleisch nicht im Übermaß zu essen“, so Prof. Curt Diehm, Ärztlicher Direktor der Max Grundig Klinik.

In der Befragung geben acht Prozent der Führungskräfte an, vegetarisch zu leben und lediglich ein Prozent, sich vegan zu ernähren. Die Zahl der Frauen ist dabei jeweils in etwa doppelt so hoch wie die der männlichen Kollegen.

2. Nahrungergänzung
27 Prozent der befragten Führungskräfte nehmen zudem regelmäßig Nahrungsergänzungsmittel, um die Leistungsfähigkeit zu steigern. Laut Diehm sind Nahrungsergänzungsmittel jedoch außer in bestimmten Fällen und Indikationen unnötig, nutzlos und gelegentlich sogar gefährlich. Es verwundere, dass sich doch so viele Führungskräfte von der Werbung dieser Industrie verführen lassen.

3. Gesunde Rituale
„Die richtigen alltäglichen Gepflogenheiten und Regeln sind essenziell, um lange gesund und leistungsfähig zu bleiben. Koordinaten im Tages- und Wochenablauf stabilisieren uns und geben Halt in einer oft hektischen Zeit“, so Diehm. Gesunde Rituale besitzen bei Führungskräften dabei durchaus Akzeptanz. 32 Prozent der Befragten geben an, dass sie zu jenen Menschen gehören, die gerne gesunde Rituale pflegen. Eine Mehrheit von 51 Prozent gibt an, dass sie gesunde Rituale zwar gerne pflegen würden, jedoch nicht die Zeit beziehungsweise den nötigen Willen dazu haben. Lediglich 17 Prozent halten nichts von gesunden Ritualen.

Sport ist eines der wichtigsten Rituale, um gesund zu bleiben

Sport ist eines der wichtigsten Rituale, um gesund zu bleiben

Eines der wichtigsten Rituale betrifft regelmäßigen Sport, der eine wesentliche Säule eines gesunden Lebensstils darstellt. Mit 64 Prozent der befragten Führungskräfte treiben fast zwei Drittel regelmäßig Sport. Aus vergleichbaren Befragungen ist bekannt, dass nur noch rund zehn Prozent der Führungskräfte rauchen.

Weitere gesunde Rituale werden von Führungskräften nicht in so extensivem Maße verfolgt. Lediglich 11 Prozent besuchen regelmäßig eine Sauna. Im Vergleich beliebter ist die Sauna bei weiblichen und älteren Führungskräften (jeweils 14 Prozent). 27 Prozent der Führungskräfte wenden regelmäßig Entspannungstechniken wie autogenes Training, progressive Muskelrelaxation oder Meditation an.

Eine besondere Bedeutung kommt bei Führungskräften dem erholsamen Schlaf zu. Aus mehreren Befragungen und Studien der Max Grundig Klinik geht hervor, dass ein guter Teil der deutschen Manager Probleme mit der Schlaflänge und der Schlafqualität hat. Auch bei der aktuellen Befragung geben wieder 61 Prozent an, dass bei ihnen kein ausreichender und gesunder Schlaf gewährleistet sei. 14 Prozent der Führungskräfte halten regelmäßig einen Mittagsschlaf, weitere 31 halten einen gelegentlichen Mittagsschlaf, etwa am Wochenende oder auf Geschäftsreise. Dabei sind die Zahlen von weiblichen und älteren Führungskräften leicht höher

Redaktion QZ
qz <AT> hanser.de

Max Grundig Klinik

Weiterführende Information
Karriereberatung

Hans Weber

Hans Weber

beantwortet Ihre Fragen zum Thema Karriere und Qualitätsmanagement.


Stellen Sie Herrn Weber Ihre Frage!


Über den Experten

Hans Weber ist Geschäftsführer der Weber Consulting GmbH in München. Das Unternehmen ist seit vielen Jahren auf die Besetzung von Führungspositionen im Qualitätswesen spezialisiert.


Interview mit Hans Weber

Tiefgreifender Wandel für Qualitätsmanager

Die QZ befragte den auf QM spezialisierten Personalberater auf der Fachmesse Control 2016 in Stuttgart, auf der sie gemeinsam mit ihm den Karrieretag veranstaltete.

Zum Video