nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
15.05.2014

Topmanager von großen Mittelständlern besonders wechselwillig

30 Prozent der oberen Führungskräfte in Unternehmen mit 500 bis 1000 Mitarbeitern bewerben sich aktiv um einen neuen Arbeitgeber, weitere 40 Prozent sind zumindest offen für neue Angebote.

Zum Vergleich: Über alle Firmengrößen (100 bis 5000 Mitarbeiter) hinweg sind nur 18 Prozent der Manager konkret auf der Suche. Das ist das Ergebnis der Studie „Jobwechsel im Topmanagement“ der Personalberatung InterSearch Executive Consultants.

Unterschätzte Mittelstandskultur: Chef redet mit

Die Studie zeigt ebenso, dass sich die Manager ganz bewusst für ihre Firma entschieden haben: 78 Prozent geben an, dass der gesellschaftsrechtliche Hintergrund bei ihrer letzten Arbeitgeberwahl eine große oder sehr große Rolle gespielt hat. „Die Kandidaten unterschätzen jedoch häufig, wie wichtig der persönliche Draht in inhabergeführten Unternehmen ist", sagt Thomas Bockholdt, Geschäftsführender Gesellschafter der auf den Mittelstand spezialisierten Personalberatung InterSearch Executive Consultants.

Er verweist darauf, dass im Mittelstand die Arbeitskultur deutlich stärker vom Unternehmenschef geprägt wird als in Konzernen. „Auch ein Bereichswechsel nützt hier wenig, denn der Chef mischt sich in der Regel überall ein“, so Bockholdt. Dieses Spannungsfeld belegt auch die Studie: 31 Prozent der Personalverantwortlichen von Unternehmen bis zu 1000 Mitarbeitern haben sich bereits von Führungskräften getrennt, weil diese sich nicht in die Unternehmenskultur einfügen konnten.

Hohe Kosten der Führungskräfte-Wechsel

Die häufigen freiwilligen Wechsel der Mittelstandsmanager haben gravierende Folgen für die Unternehmen. „Kosten im sechsstelligen Bereich für die Neubesetzung selbst und als Folge von Vakanzzeiten sowie eine mangelnde strategische Kontinuität belasten die Firmen“, sagt Bockholdt. So gaben in einer früheren Studie der Personalberatung 42 Prozent der Unternehmen an, dass sie ein halbes Jahr oder länger für eine erfolgreiche Rekrutierung brauchen.

Redaktion QZ
qz <AT> hanser.de

keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren





Karriereberatung

Hans Weber

Hans Weber

beantwortet Ihre Fragen zum Thema Karriere und Qualitätsmanagement.


Stellen Sie Herrn Weber Ihre Frage!


Über den Experten

Hans Weber ist Geschäftsführer der Weber Consulting GmbH in München. Das Unternehmen ist seit vielen Jahren auf die Besetzung von Führungspositionen im Qualitätswesen spezialisiert.


Interview mit Hans Weber

Tiefgreifender Wandel für Qualitätsmanager

Die QZ befragte den auf QM spezialisierten Personalberater auf der Fachmesse Control 2016 in Stuttgart, auf der sie gemeinsam mit ihm den Karrieretag veranstaltete.

Zum Video