nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
09.06.2017

Lieber eine sichere Stelle als große Karriere

Den Deutschen ist ein sicherer Job am wichtigsten. Gute Karrierechancen stehen dagegen weit unten auf der Wunschliste.

Eine sichere und unbefristete Arbeitsstelle ist für deutsche Arbeitnehmer am wichtigsten – noch vor netten Kollegen und auch vor einem attraktiven Gehalt. Das ergab eine Befragung über die Arbeitsqualität in Deutschland im Auftrag des Bundesarbeitsministeriums unter rund 5.000 Beschäftigten.

Karriere meist nicht so wichtig

Die "Sicherheit des Beschäftigungsverhältnisses" erreicht dabei 93 von 100 möglichen Punkten, danach folgt der Wunsch nach einem unbefristeten Arbeitsverhältnis mit 92 Punkten. Am drittwichtigsten sind den Deutschen nette Kollegen. Ein guter Lohn erreicht auf der Hitliste der Arbeitsqualität erst Platz vier, knapp vor der guten Führung des Arbeitsbereichs. Deutlich weniger wichtig sind den Deutschen die Karrierechancen: "Gute berufliche Perspektiven" landen mit 82 Punkten erst auf dem 13. Platz der Prioritätenliste.

Große Zufriedenheit in Kleinstbetrieben

Besonders zufrieden sind nach der Befragung Mitarbeiter in Kleinstbetrieben. In Firmen mit weniger als fünf Personen erlebt fast jeder zweite Beschäftigte seine Arbeitsbedingungen als besonders positiv. Mit wachsender Unternehmensgröße nimmt die Zufriedenheit rapide ab – bei größeren Mittelständlern zwischen 200 und 1999 Mitarbeitern fällt nur noch jeder Vierte ein positives Urteil.

In Großunternehmen ist es dann wieder jeder Dritte. Dort profitieren Beschäftigte von einem gut ausgebauten Personal- und Gesundheitsmanagement. Außerdem gelten Jobs in Großkonzernen als besonders sicher.

Redaktion QZ
qz <AT> hanser.de

Initiative neue Qualität der Arbeit

Weiterführende Information
Karriereberatung

Hans Weber

Hans Weber

beantwortet Ihre Fragen zum Thema Karriere und Qualitätsmanagement.


Stellen Sie Herrn Weber Ihre Frage!


Über den Experten

Hans Weber ist Geschäftsführer der Weber Consulting GmbH in München. Das Unternehmen ist seit vielen Jahren auf die Besetzung von Führungspositionen im Qualitätswesen spezialisiert.


Interview mit Hans Weber

Tiefgreifender Wandel für Qualitätsmanager

Die QZ befragte den auf QM spezialisierten Personalberater auf der Fachmesse Control 2016 in Stuttgart, auf der sie gemeinsam mit ihm den Karrieretag veranstaltete.

Zum Video