nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
24.04.2015

Gute Führung macht glückliche und gesunde Mitarbeiter

Studien zufolge ist vor allem Führung, die ein Höchstmaß an Freiheit gewährt, entscheidend für glückliche Mitarbeiter. Dabei kommt es besonders auf die Gestaltung der Aufgabenbereiche an.

Die Psychologen befragten 1.006 Beschäftigte und 131 Führungskräfte aus Banken, Behörden, aus dem Gesundheits- und Sozialbereich, aus Schulen und Reinigungsfirmen in den drei Ländern zu drei Zeitpunkten im Abstand mehrerer Monate. An einer dazugehörigen Interventionsstudie nahmen 11 deutsche Teams mit 115 Beschäftigten und 17 schwedische Teams mit 353 Beschäftigten teil.

Training für bessere Führung

Die Mitarbeiter und ihre Vorgesetzten absolvierten zwischen der ersten und der zweiten Befragung ein Training zur gesundheitsbewussten Führung. Dieses bestand unter anderem aus Vorträgen zu Arbeit, Gesundheit und Stress sowie zur Zusammenarbeit in Gruppen.

Die Führungskräfte erlernten in Seminaren Strategien zur Gesundheitsförderung und erhielten Coachings. Außerdem sollten sie in einem Tagebuch regelmäßig ihre eigene Führungsarbeit reflektieren. Diese Trainings wurden von den Psychologen beobachtet und mit den Befragungsergebnissen analysiert. Die Wissenschaftler kamen zu folgenden Erkenntnissen.

Führung erwies sich als gesundheitsförderlich, wenn sie:

  • den Mitarbeitern Freiräume zum selbstständigen Entscheiden ließ,
  • Mitarbeiter bei Entscheidungen einbezogen wurden,
  • die Kollegen unterstützten oder
  • Mitarbeiter zum hoffnungsvollen und kreativen Denken angeregte.

Waren diese Punkte erfüllt, waren die Mitarbeiter eher gut gelaunt und von ihren Fähigkeiten überzeugt. Sie fühlten sich dem Arbeitgeber besser verbunden als andere und bewerteten das menschliche Klima bei der Arbeit als gut. Langfristig fühlten sich diese Mitarbeiter durch eine freiheitliche Führung auch deutlich weniger erschöpft von der Arbeit. Außerdem empfanden sich die Angestellten als selbstständig, sahen ihre Arbeit eher als sinnvoll an und hatten ein klares Bild ihrer Rolle bei der Arbeit. Gleichzeitig äußerten sie seltener Angst vor dem Verlust des Arbeitsplatzes.

Die größere Selbstständigkeit ist nach Aussage der Psychologen der entscheidende Faktor, der die Wirkung gesunder Führung auf Mitarbeitererleben und Teamklima erklärt. Führung, die auf Freiheit setzt, stärkt das selbstständige Handeln und Denken der Mitarbeiter. Und dies macht sie zuversichtlicher, seltener erschöpft und umgänglicher mit den Kollegen.

Redaktion QZ
qz <AT> hanser.de

Karriereberatung

Hans Weber

Hans Weber

beantwortet Ihre Fragen zum Thema Karriere und Qualitätsmanagement.


Stellen Sie Herrn Weber Ihre Frage!


Über den Experten

Hans Weber ist Geschäftsführer der Weber Consulting GmbH in München. Das Unternehmen ist seit vielen Jahren auf die Besetzung von Führungspositionen im Qualitätswesen spezialisiert.


Interview mit Hans Weber

Tiefgreifender Wandel für Qualitätsmanager

Die QZ befragte den auf QM spezialisierten Personalberater auf der Fachmesse Control 2016 in Stuttgart, auf der sie gemeinsam mit ihm den Karrieretag veranstaltete.

Zum Video