nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
20.02.2014

Großer Einfluss von Führungskräften aufs Betriebsklima

Ein gutes Betriebsklima ist Voraussetzung für leistungsbereite und engagierte Mitarbeiter. Dabei ist der Einfluss, den Führungskräfte haben, enorm.

Nur wer sich wohl und anerkannt fühlt, kann wirklich gute Arbeit leisten. Beeinflusst wird eine gute Stimmung in der Belegschaft von der Führungskultur der Vorgesetzten, die aus ihrer Einstellung und ihrem Verhalten gegenüber den Mitarbeitern resultiert. Die Experten von TÜV SÜD erklären, warum der Chef einen so großen Einfluss hat und wie er das Betriebsklima auf Vordermann bringen kann.

Wohlfühlfaktor Nr. 1: Wertschätzung

Das Arbeitsklima in einem Betrieb ist die Grundlage für die Leistung der Mitarbeiter. Ist die Stimmung gut, ist die Arbeitsbereitschaft hoch und Fehltage sind gering. Herrscht allerdings ein schlechtes Betriebsklima sinken die Produktivität und die Loyalität zum Arbeitgeber. Die Ursache dafür ist der zwischenmenschliche Aspekt. Wer sich wohl und wertgeschätzt fühlt, leistet mehr. Wer sich hingegen missverstanden oder schlecht behandelt fühlt, wird sich kaum ins Zeug legen. Da Anweisungen, Kritik und Lob vor allem von den Vorgesetzen ausgehen, haben sie auch den größten Einfluss auf die Stimmung in der Belegschaft.

Chef als Rückhalt

„Für die Mitarbeiterzufriedenheit und damit für das Betriebsklima ist extrem wichtig, dass der Chef hinter seinen Mitarbeitern steht und sie unterstützt“, erklärt Diplom-Psychologin Kerstin Reviol, Leiterin der Arbeitspsychologie bei TÜV Süd Life Service. „Beschwert sich ein Kunde, sollte ein Vorgesetzter die Kritik nicht direkt an sein Team weitertragen, sondern zunächst prüfen, ob die Beschwerde gerechtfertigt ist. Ist sie es nicht, sollte dies klar kommuniziert werden – gegenüber dem Kunden und dem Team.“ Wichtige Aspekte für ein gutes Betriebsklima sind also Kommunikationsbereitschaft, konstruktive Kritik, Bereitschaft zu loben und Wertschätzung deutlich zu zeigen sowie Gelassenheit und eine positive Einstellung.

Redaktion QZ
qz <AT> hanser.de

TÜV SÜD

Westendstraße 199

80686 München

Telefon: +49 (0) 89-5791-0

http://www.tuev-sued.de

Carolin Eckert

TÜV SÜD

E-Mail: info@tuev-sued.de

Karriereberatung

Hans Weber

Hans Weber

beantwortet Ihre Fragen zum Thema Karriere und Qualitätsmanagement.


Stellen Sie Herrn Weber Ihre Frage!


Über den Experten

Hans Weber ist Geschäftsführer der Weber Consulting GmbH in München. Das Unternehmen ist seit vielen Jahren auf die Besetzung von Führungspositionen im Qualitätswesen spezialisiert.


Interview mit Hans Weber

Tiefgreifender Wandel für Qualitätsmanager

Die QZ befragte den auf QM spezialisierten Personalberater auf der Fachmesse Control 2016 in Stuttgart, auf der sie gemeinsam mit ihm den Karrieretag veranstaltete.

Zum Video