nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
23.12.2016

Führungsverantwortung, nein danke!

Führungsverantwortung übernehmen, bis zum Geschäftsführer aufsteigen, ein eigenes Unternehmen besitzen? Die Mehrheit der heute 20- bis 34-jährigen Berufstätigen in Deutschland hat ganz andere Karriereziele. Das ist ein Ergebnis der internationalen Studie „Millennials im Karriere-Marathon“ des Personaldienstleisters ManpowerGroup.

© ManpowerGroup

Fachwissen vor Führungsqualität

Insgesamt streben in Deutschland nur 13 Prozent der Millennials eine berufliche Führungsrolle an. Von insgesamt 25 untersuchten Ländern liegt diese Quote lediglich in Norwegen (8 %) und Japan (10 %) niedriger. In Mexiko arbeiten hingegen 41 Prozent auf eine Führungsrolle hin. In Frankreich sind es 29 Prozent.

Die Mehrheit der deutschen Millennials setzt stattdessen andere Prioritäten: Für jeden Dritten (33 %) ist es am wichtigsten, mit großartigen Menschen zusammenzuarbeiten. Viel Geld zu verdienen steht für 27 Prozent an oberster Stelle.

Herausforderung für deutsche Unternehmen

Die Untersuchungsergebnisse zeigen, dass sich die deutsche Wirtschaft zukünftig zusätzlich zum Fachkräfte- auch auf einen Führungskräftemangel einstellen muss. Umso wichtiger wird es für Unternehmen, als Arbeitgeber attraktiv zu sein, um die besten Kräfte der Generation Y gewinnen und halten zu können.

„Klar kommunizierte Karrierepfade, eine Kultur der Wertschätzung und die Fähigkeit, unterschiedliche Karriere- und Mobilitätsmodelle zu unterstützen, machen Arbeitgeber für Millennials attraktiv“, sagt Herwarth Brune, Vorsitzender der Geschäftsführung der ManpowerGroup Deutschland.

Redaktion QZ
qz <AT> hanser.de

ManpowerGroup

Weiterführende Information
  • 10.06.2016

    Millennials im Karriere-Marathon

    Junge Arbeitnehmer erwarten deutlich mehr und länger zu arbeiten als die Eltern-Generationen   mehr

  • 28.04.2016

    Generationenkonflikt Digitalisierung

    Die künftigen Geschäftsführer von Familienunternehmen freuen sich auf ihre Aufgabe. Neben der Digitalisierung haben sie jedoch auch noch andere Sorgen, wenn es um die Aufgaben im Unternehmen geht.   mehr

Unternehmensinformation

Manpower GmbH & Co. KG

Düsseldorfer Straße 9
DE 65760 Eschborn
Tel.: 069 15303-285

Karriereberatung

Hans Weber

Hans Weber

beantwortet Ihre Fragen zum Thema Karriere und Qualitätsmanagement.


Stellen Sie Herrn Weber Ihre Frage!


Über den Experten

Hans Weber ist Geschäftsführer der Weber Consulting GmbH in München. Das Unternehmen ist seit vielen Jahren auf die Besetzung von Führungspositionen im Qualitätswesen spezialisiert.


Interview mit Hans Weber

Tiefgreifender Wandel für Qualitätsmanager

Die QZ befragte den auf QM spezialisierten Personalberater auf der Fachmesse Control 2016 in Stuttgart, auf der sie gemeinsam mit ihm den Karrieretag veranstaltete.

Zum Video