nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
06.08.2015

Ein Drittel der Chefs fördert Mitarbeiter zu wenig

Wertschätzung und vor allem eine Perspektive, das wünschen sich die meisten Arbeitnehmer. Wer Schulungen besucht, ist besonders zufrieden. Doch es hapert oft am Chef.

Viele Arbeitnehmer wünschen sich in Sachen Karriere und Weiterbildung im Beruf mehr Unterstützung vom Chef. Knapp ein Drittel (31 Prozent) der Befragten ist mit der Unterstützung des Arbeitgebers bei der persönlichen Karriereplanung weniger zufrieden oder sogar unzufrieden. Und das hat Auswirkungen auf die Mitarbeiterzufriedenheit: Wer in seiner beruflichen Weiterentwicklung nicht genügend Hilfe und Unterstützung vom Arbeitgeber bekommt, ist oft unzufriedener als Mitarbeiter, die gefördert werden.

Personalgespräche und Weiterbildung

Immerhin 22 Prozent der Befragten gaben an, mit der Hilfe des Vorgesetzten sehr zufrieden zu sein, 44 Prozent zeigten sich zufrieden. 57 Prozent der Arbeitnehmer geben an, dass der Chef sie regelmäßig zu einem Personal- und Entwicklungsgespräche einlädt. Außerdem setzen zahlreiche Unternehmen auf interne Fortbildungen. Mehr als die Hälfte aller Mitarbeiter (61 Prozent) darf sich regelmäßig auf Schulungen weiterbilden.

Gefragte Softskills

51 Prozent der Angestellten werden von ihren Chefs auf Trainings- und Beratungslehrgänge geschickt. Dort lernen sie im Team zu arbeiten und berufliche Entscheidungen zu treffen. Nur 15 Prozent der Befragten haben allerdings einen Mentor oder Coach, der sie bei der Karriereplanung berät.

Von Weiterbildungen erwarten Arbeitnehmer vor allem, dass ihnen Lehrer konkretes Fachwissen vermitteln, das ihnen den beruflichen Alltag erleichtert. Das wünschten sich 64 Prozent der Befragten. Nur 11 Prozent legen Wert auf theoretische Hintergründe für die wissenschaftliche Praxis.

Über die Studie

Im Auftrag der Deutschen Universität für Weiterbildung (DUW) befragte Forsa im April und Mai 1000 Menschen.

Redaktion QZ
qz <AT> hanser.de

Karriereberatung

Hans Weber

Hans Weber

beantwortet Ihre Fragen zum Thema Karriere und Qualitätsmanagement.


Stellen Sie Herrn Weber Ihre Frage!


Über den Experten

Hans Weber ist Geschäftsführer der Weber Consulting GmbH in München. Das Unternehmen ist seit vielen Jahren auf die Besetzung von Führungspositionen im Qualitätswesen spezialisiert.


Interview mit Hans Weber

Tiefgreifender Wandel für Qualitätsmanager

Die QZ befragte den auf QM spezialisierten Personalberater auf der Fachmesse Control 2016 in Stuttgart, auf der sie gemeinsam mit ihm den Karrieretag veranstaltete.

Zum Video