nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
10.08.2016

Was Mitarbeiter und Chefs auf die Palme treibt

Mitarbeiter und Arbeitgeber gaben bei einer Umfrage des Portals meinestadt.de darüber Auskunft, was sie am meisten stört. Das Ergebnis: Die Mehrheit der deutschen Angestellten fühlt sich nicht wertgeschätzt. Chefs hingegen wünschen sich mehr Engagement und Eigeninitiative von ihren Mitarbeitern.

Zufriedene Arbeitnehmer sind ihren Arbeitgebern treuer und erhöhen die Produktivität – gerade in Zeiten der Globalisierung und des zunehmenden Fachkräftemangels sollte Unternehmen bewusst sein, wie sie gute Mitarbeiter binden können.

Wertschätzung am wichtigsten

Schlechtes Arbeitsklima, zu wenig Gehalt, unflexible Arbeitszeiten: Eine aktuelle Umfrage von meinestadt.de zeigt, dass viele Faktoren darüber entscheiden, ob Arbeitnehmer ihren Job gerne machen oder entmutigt sind.

Am wichtigsten ist der Mehrheit der Befragten, ob sie sich in ihrem Arbeitsumfeld wertgeschätzt fühlt. Zwei Drittel sind Lob und Aufmerksamkeit vom Chef mehr wert als gute Verdienstmöglichkeiten.

Die Atmosphäre muss stimmen

An dritter Stelle steht erneut ein weicher Faktor: das Klima am Arbeitsplatz. Eine angespannte Arbeitsatmosphäre ist für viele der ausschlaggebende Grund, über einen Jobwechsel nachzudenken: 56 Prozent der zurzeit intensiv Suchenden sind frustriert von der schlechte Stimmung unter Kollegen.

Ein weiterer Aspekt, der zu Unmut führt, sind Intrigen zwischen Kollegen, an denen sich 27 Prozent der Befragten stören. Jeder fünfte Arbeitnehmer beklagt sich zudem über unfreundliche Kollegen. Und erneut wurde das Verhalten des Chefs thematisiert: Ein Viertel der Umfrageteilnehmer bemängelt, dass ihr Vorgesetzter keine Entscheidungen trifft.

Unter- und Überforderung stört gleichermaßen

Ein weiterer Schlüsselfaktor ist die Arbeitsauslastung von Arbeitnehmern. Hier zeigt sich, dass Arbeitgeber ihren Mitarbeitern eine ausgewogene Work-Life-Balance ermöglichen sollten, ohne sie weder zu über- noch zu unterfordern. Denn einerseits fühlt sich fast jeder dritte Befragte durch die Arbeit überfordert. Andererseits beschweren sich genauso viele der Arbeitnehmer über Unterforderung am Arbeitsplatz.

Knapp ein Drittel empfindet Überstunden als nervigsten Aspekt ihrer Arbeit und 26 Prozent beklagen, dass sie sich aufgrund unflexibler Arbeitszeiten nicht so einbringen können, wie sie wollen.

Was die Chefs stört

Auch Personalverantwortliche wurden im Rahmen der Studie befragt. Die Ergebnisse verdeutlichen, dass Vorgesetzte und ihre Mitarbeiter intensiver kommunizieren sollten, was sie voneinander erwarten: Denn für die Chefs ist das Verhalten der Mitarbeiter ein wesentlicher Grund für Unzufriedenheit. Auf die Frage, was sie an ihren Mitarbeitern ganz besonders stört, antworteten 72 Prozent der Befragten: Passivität und fehlende Eigeninitiative.

Über der Hälfte missfällt die Unzuverlässigkeit und einem Drittel die schlechte Arbeitsmoral ihrer Mitarbeiter. Daneben sehen auch Personalverantwortliche Verbesserungsbedarf bei dem Thema Arbeitsklima: Knapp die Hälfte der befragten Arbeitgeber definierte unfreundliche Mitarbeiter als größten Frustfaktor, ein Viertel die Streitigkeiten unter ihren Mitarbeitern.


Weitere Infos: meinestadt.de

Redaktion QZ
qz <AT> hanser.de

meinestadt.de

Weiterführende Information
Karriereberatung

Hans Weber

Hans Weber

beantwortet Ihre Fragen zum Thema Karriere und Qualitätsmanagement.


Stellen Sie Herrn Weber Ihre Frage!


Über den Experten

Hans Weber ist Geschäftsführer der Weber Consulting GmbH in München. Das Unternehmen ist seit vielen Jahren auf die Besetzung von Führungspositionen im Qualitätswesen spezialisiert.


Interview mit Hans Weber

Tiefgreifender Wandel für Qualitätsmanager

Die QZ befragte den auf QM spezialisierten Personalberater auf der Fachmesse Control 2016 in Stuttgart, auf der sie gemeinsam mit ihm den Karrieretag veranstaltete.

Zum Video