nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
19.04.2010

Adecco Stellenindex Deutschland: Industriesektor

55 510 untersuchte Angebote von April 2009 bis März 2010

Laut Adecco Stellenindex veröffentlicht der Industriesektor bundeweit 15 Prozent aller Stellenangebote in den Printmedien und bleibt trotz Wirtschaftskrise ein wichtiger Faktor im Stellenmarkt.

Um sich zum Aufbruch aus der Wirtschafskrise für die Entwicklung der Spitzentechnologie für zukunftsfähige Innovationen zu rüsten, sucht die Elektronikindustrie Ingenieure, Informatiker und Mechatroniker. An diese Berufe richtet sich mehr als die Hälfte der Angebote aus der Elektrotechnik/Elektronik. Im wichtigen Auslandsgeschäft behauptet sich neben der Elektronikbranche nach wie vor der Maschinen- und Fahrzeugbau. Von Unternehmen dieser beiden Branchen stammen aktuell bundesweit ein Fünftel aller Offerten aus dem Industriesektor. Mehr als 40 Prozent davon gelten Technikern, Industrie- bzw. Kfz-Schlossern und anderen Metallberufen, ein Viertel der Ausschreibungen ist an Ingenieure gerichtet.

Die Bauwirtschaft zeigt regional unterschiedliche Bedeutung für den Stellenmarkt hat. So erreichen die einschlägigen Angebote beispielsweise in Hessen weniger als 30 Prozent des jeweiligen Gesamtangebots aus dem Industriesektor, während die entsprechenden Anteile in Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern bei etwa 40 Prozent liegen.

Die Chemie- und Pharmawirtschaft ist traditionell ein wichtiger Arbeitgeber für Vertriebskräfte. Nahezu die Hälfte der ausgeschriebenen Positionen aus dem Chemie-, Pharma- und Ölsektor betrifft Verkauf und Vertrieb. Während sich auch die Chemieunternehmen der Rezession nicht entziehen konnten, hielten sich die Umsatzeinbußen der Pharmaindustrie in Grenzen. Dennoch fuhren beide Branchen die gesamte Personalsuche kräftig zurück.


Redaktion QZ
qz <AT> hanser.de

Adecco Personaldienstleistungen GmbH www.adecco.de

Karriereberatung

Hans Weber

Hans Weber

beantwortet Ihre Fragen zum Thema Karriere und Qualitätsmanagement.


Stellen Sie Herrn Weber Ihre Frage!


Über den Experten

Hans Weber ist Geschäftsführer der Weber Consulting GmbH in München. Das Unternehmen ist seit vielen Jahren auf die Besetzung von Führungspositionen im Qualitätswesen spezialisiert.


Interview mit Hans Weber

Tiefgreifender Wandel für Qualitätsmanager

Die QZ befragte den auf QM spezialisierten Personalberater auf der Fachmesse Control 2016 in Stuttgart, auf der sie gemeinsam mit ihm den Karrieretag veranstaltete.

Zum Video