nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
04.07.2014

22 Prozent der Vorstellungsgespräche führen zum Job

Nur 13 Prozent der Bewerbungen werden von Personalverantwortlichen überhaupt als so interessant eingeschätzt, dass daraus überhaupt Vorstellungsgespräche werden und wiederum nur ein ganz knappes Viertel davon ergattert die ausgeschriebene Stelle. Insgesamt führen also nur knapp drei Prozent der Bewerbungen erfolgreich zum Wunsch-Job.

Etwa jede achte Bewerbung macht Recruiter neugierig auf mehr – und diese Bewerber werden dann auch zum Vorstellungsgespräch geladen. Das zeigt die Studie Staufenbiel JobTrends Deutschland 2014. Wiederum 22 Prozent der Gespräche verliefen für den Bewerber erfolgreich – insgesamt kommen auf 100 Bewerbungen damit knapp 3 erfolgreiche Bewerber.

Vorstellungsgespräch hoch im Kurs

Im Auswahlprozess sind die bewährten Methoden offenbar auch die beliebtesten: 80 Prozent der Arbeitgeber treffen ihre Entscheidung gerne nach einem Bewerbergespräch mit der Fach- und Personalabteilung. Das Telefoninterview, das oft dem persönlichen Gespräch vorausgeht, steht bei rund der Hälfte hoch im Kurs (48 Prozent). Nur 14 Prozent setzen auf Videobewerbungsgespräche via Skype.

Bewerbungswege: E-Mail vorne, mobil nicht gefragt

Zwar haben die Bewerbung per E-Mail (78 Prozent) und Online-Formular (59 Prozent) die Papierbewerbung (37 Prozent) fast verdrängt, doch mit der Mobile-Bewerbung können sich Personaler noch nicht anfreunden. In der Rangliste liegen mobile Bewerbungen über Apps wie Xing, Linkedin oder firmeneigene Anwendungen mit sieben Prozent ganz hinten.

Social Media: Zehn Prozent überprüfen Bewerber

Die sozialen Medien nutzt der HR-Bereich hauptsächlich zur Stellenausschreibung (69 Prozent) und zum Employer-Branding (68 Prozent). Lediglich jedes zehnte Unternehmen überprüft seine Bewerber in den sozialen Netzwerken. Fast alle Arbeitgeber sind im Business-Netzwerk Xing aktiv, zwei Drittel bei Facebook. Beinahe jedes dritte Unternehmen twittert oder präsentiert sich auf Youtube.

Über die Studie

Für die JobTrends Deutschland 2014 lies Staufenbiel 249 Unternehmen mit zusammen mehr als vier Millionen Mitarbeitern befragen.

Redaktion QZ
qz <AT> hanser.de

Karriereberatung

Hans Weber

Hans Weber

beantwortet Ihre Fragen zum Thema Karriere und Qualitätsmanagement.


Stellen Sie Herrn Weber Ihre Frage!


Über den Experten

Hans Weber ist Geschäftsführer der Weber Consulting GmbH in München. Das Unternehmen ist seit vielen Jahren auf die Besetzung von Führungspositionen im Qualitätswesen spezialisiert.


Interview mit Hans Weber

Tiefgreifender Wandel für Qualitätsmanager

Die QZ befragte den auf QM spezialisierten Personalberater auf der Fachmesse Control 2016 in Stuttgart, auf der sie gemeinsam mit ihm den Karrieretag veranstaltete.

Zum Video