nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
21.03.2016 Rechtsfragen rund ums Qualitätsmanagement
Frage & Antwort

Wer ist für Reklamation verantwortlich?

Unsere Muttergesellschaft hat uns als Schwesterunternehmen damit beauftragt, ein Produkt für einen Kunden zu entwickeln. Dabei kam es zu einem Fehler, den der Endkunde reklamiert hat. Die QS-Kollegen der Muttergesellschaft verlangen nun von mir eine Stellungnahme in Form eines 8D-Reports.

Ich sehe unsere Entwicklungsabteilung nur als Dienstleister, der das Produkt entworfen hat. Das Erstmuster wurde bei unserer Muttergesellschaft produziert und dort durch die QS freigegeben.

Gibt es konkrete Hinweise zu den Verantwortlichkeiten in solchen Fällen?

Antwort:

Wenn ich Sie richtig verstehe, hängt die Beantwortung Ihrer Frage davon ab, was Ihre Gesellschaft und die Mutter- bzw. Schwestergesellschaft vertraglich vereinbart haben. Ihren Schilderungen nach hat der Kunde jedenfalls keinen Anspruch direkt gegen Ihr Unternehmen, da keine Vertragsbeziehung besteht.

Ihre Schwestergesellschaft hat dann einen Anspruch gegen Ihr Unternehmen auf Erstellung des 8D-Reports, wenn eine entsprechende vertragliche Grundlage besteht - oder schlicht, wenn die Geschäftsführung Sie zur Erstellung veranlasst. Lange Rede kurzer Sinn: Wir müssten uns die vertragliche Lage ansehen, bevor ich eine brauchbare Antwort geben kann.

Rechtsfragen rund ums Qualitätsmanagement
RA Stefan Buscholl

Rechtsanwalt Stefan Buscholl

beantwortet Ihre Rechtsfragen rund ums Qualitätsmanagement.


Stellen Sie Herrn Buscholl Ihre Frage!


Über den Experten

Stefan Buscholl, geb. 1982, hat in Heidelberg studiert und ist Anwalt bei Günes & Hamdan Rechtsanwälte PartGmbB in Saarbrücken. Seine Arbeitsschwerpunkte bilden das nationale und internationale Handels- und Vertragsrecht, EU-Product Compliance sowie Fragen des Produkthaftungs- und Produktsicherheitsrechts.

Special Compliance Management

Regelwidriges Verhalten kann für Unternehmen existenzgefährdend sein. Die Norm ISO 19600 soll vorbeugen.


Zum Special

Rechtstipps für die Praxis

Jetzt kostenlos herunterladen!