nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
02.09.2013 Rechtsfragen rund ums Qualitätsmanagement
Frage & Antwort

Warnung vor billigem Zubehör?

Wir produzieren Geräte im Medizinsektor und versuchen den hohen Anforderungen des Markts an die Sicherheit unserer Produkte gerecht zu werden. Seit einiger Zeit treten aber vermehrt wesentlich billigere Zubehörprodukte für unsere Geräte aus dem asiatischen Raum auf dem Markt auf, wie etwa Schläuche. Wenn diese Schläuche ein hygienisches Sicherheitsrisiko darstellen, müssen wir uns darum kümmern und gegebenenfalls vor Benutzung dieser Billigprodukte warnen?

Antwort:

Ja. Als Hersteller eines Produkts sind sie nicht nur dafür verantwortlich dafür zu sorgen, dass Ihr eigenes Produkt den geltenden Sicherheitserwartungen entspricht. Sie sind darüber hinaus auch verpflichtet den Markt zu beobachten und gegebenenfalls tätig zu werden, wenn Sie Kenntnis darüber erlangen, dass Fremdzubehörartikel verwendet werden, die die Sicherheit der Benutzer Ihres Produkts gefährden.

Allerdings ist hier stets eine genaue Prüfung der rechtlichen Lage zu empfehlen. Vorschnelle Warnungen führen mitunter zu wettbewerbsrechtlichen Konsequenzen in Form von Abmahnungen; beispielsweise von den Vertreibern dieser Schläuche.

RA Dr. Menderes Günes, Saarbrücken

Rechtsfragen rund ums Qualitätsmanagement
RA Stefan Buscholl

Rechtsanwalt Stefan Buscholl

beantwortet Ihre Rechtsfragen rund ums Qualitätsmanagement.


Stellen Sie Herrn Buscholl Ihre Frage!


Über den Experten

Stefan Buscholl, geb. 1982, hat in Heidelberg studiert und ist Anwalt bei Günes & Hamdan Rechtsanwälte PartGmbB in Saarbrücken. Seine Arbeitsschwerpunkte bilden das nationale und internationale Handels- und Vertragsrecht, EU-Product Compliance sowie Fragen des Produkthaftungs- und Produktsicherheitsrechts.

Special Compliance Management

Regelwidriges Verhalten kann für Unternehmen existenzgefährdend sein. Die Norm ISO 19600 soll vorbeugen.


Zum Special

Rechtstipps für die Praxis

Jetzt kostenlos herunterladen!