nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
01.06.2013 Rechtsfragen rund ums Qualitätsmanagement
Frage & Antwort

Rückrufe bindend für Transportunternehmen?

In den letzten Jahren wurden vermehrt LKW von ihren Herstellern zurückgerufen. Wenn Transportunternehmen nicht auf ihre Fahrzeugflotte verzichten können und sie gezwungenermaßen weiterverwenden, hat dies Ansprüche auf die Haftung der Hersteller?

Antwort:

Wer Warnungen oder Rückrufaktionen nicht beachtet, gebraucht das Produkt bestimmungswidrig. Der Hersteller hat die Benutzer seines Produkts in gewissem Umfang auch vor Gefahren zu schützen, die bei bestimmungswidrigem Gebrauch auftreten können. Das ändert aber nichts daran, dass ein unsachgemäßer Gebrauch eine zurechenbare Selbstgefährdung darstellt. Eine Haftung des Herstellers kann dann gänzlich entfallen, wenn ihm der Schaden nicht mehr zurechenbar ist. Zumindest aber wird der Geschädigte sich in solchen Fällen wohl ein erhebliches Mitverschulden zurechnen lassen müssen. Vor einer Missachtung von Warnungen und Rückrufen kann deshalb nur abgeraten werden.

RA Dr. Menderes Günes, Saarbrücken

Rechtsfragen rund ums Qualitätsmanagement
RA Stefan Buscholl

Rechtsanwalt Stefan Buscholl

beantwortet Ihre Rechtsfragen rund ums Qualitätsmanagement.


Stellen Sie Herrn Buscholl Ihre Frage!


Über den Experten

Stefan Buscholl, geb. 1982, hat in Heidelberg studiert und ist Anwalt bei Günes & Hamdan Rechtsanwälte PartGmbB in Saarbrücken. Seine Arbeitsschwerpunkte bilden das nationale und internationale Handels- und Vertragsrecht, EU-Product Compliance sowie Fragen des Produkthaftungs- und Produktsicherheitsrechts.

Special Compliance Management

Regelwidriges Verhalten kann für Unternehmen existenzgefährdend sein. Die Norm ISO 19600 soll vorbeugen.


Zum Special

Rechtstipps für die Praxis

Jetzt kostenlos herunterladen!