nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
31.07.2014 Rechtsfragen rund ums Qualitätsmanagement
Frage & Antwort

Fehlendes CE-Kennzeichen?

Wir haben ein Produkt zugekauft, das in unser Produkt integriert werden soll. Jetzt haben wir erfahren, dass das zugekaufte Produkt eigentlich ein CE-Kennzeichen tragen müsste, was es aber nicht tut. Können wir gegen den Verkäufer vorgehen?

Antwort:

Es ist höchstrichterlich noch nicht geklärt, was die vertragsrechtlichen Folgen im Kaufrecht bei falscher CE-Kennzeichnung sind. Man wird aber davon ausgehen dürfen, dass es sich zumindest um einen Rechtsmangel handelt, der im Ergebnis wie ein Sachmangel behandelt wird. Ihren Aussagen nach haben Sie also ein mangelhaftes Produkt gekauft.

In diesem Zusammenhang werden Sie aber davon ausgehen müssen, dass der Verkäufer sich auf eine unzureichende Wareneingangskontrolle berufen wird. Denn wenn eine falsche CE-Kennzeichnung einen Mangel darstellt, muss folgerichtig auch § 377 HGB greifen. Ob die Wareneingangskontrolle auch Rechtsmängel erfasst, ist ebenfalls noch nicht höchstrichterlich geklärt. Sie müssen sich aber in jedem Fall auf eine solche Argumentation des Verkäufers einstellen und gegebenenfalls für die Zukunft Ihre internen Prozesse angleichen.

RA Stefan Buscholl, Saarbrücken

Rechtsfragen rund ums Qualitätsmanagement
RA Stefan Buscholl

Rechtsanwalt Stefan Buscholl

beantwortet Ihre Rechtsfragen rund ums Qualitätsmanagement.


Stellen Sie Herrn Buscholl Ihre Frage!


Über den Experten

Stefan Buscholl, geb. 1982, hat in Heidelberg studiert und ist Anwalt bei Günes & Hamdan Rechtsanwälte PartGmbB in Saarbrücken. Seine Arbeitsschwerpunkte bilden das nationale und internationale Handels- und Vertragsrecht, EU-Product Compliance sowie Fragen des Produkthaftungs- und Produktsicherheitsrechts.

Special Compliance Management

Regelwidriges Verhalten kann für Unternehmen existenzgefährdend sein. Die Norm ISO 19600 soll vorbeugen.


Zum Special

Rechtstipps für die Praxis

Jetzt kostenlos herunterladen!