nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
21.12.2015 3. Konformitätsaussagen und Prüfergebnisse
Frage & Antwort

3.52 Zeugnisse nach EN 10204 - zugrundeliegende Prüfprotokolle

Ist es für die Ausstellung eines Zeugnisses nach EN 10204 notwendig, die bescheinigten Prüfmerkmale zuvor in einem Prüfprotokoll dokumentiert zu haben?

Oder kann man nach dem Prüfen des Prüfmerkmals dieses direkt im Zeugnis dokumentieren und bescheinigen?

Wir wurden in der Vergangenheit von Kunden aufgefordert, die für die Zeugniserstellung zugrundeliegenden Prüfprotokolle vorzulegen. Wenn die geforderten Prüfmerkmale über unsere Standardprüfung hinaus gehen, haben wir die Ergebnisse der kundenspezifischen Prüfmerkmale nicht zusätzlich dokumentiert, sondern nach Prüfung direkt im Zeugnis dokumentiert und bescheinigt.

Antwort:

Ob die Prüfergebnisse im Abnahmeprüfzeugnis nun direkt bei der Prüfung dokumentiert werden oder aus eigenen Prüfprotokollen abgeschrieben werden, ist ohne Belang und absolut gleichwertig. Das ist lediglich eine Frage der internen Organisation, z.B. bei einem programmierten Vorgehen.

Der Kunde hat normalerweise natürlich keinen Anspruch auf spezielle Prüfdokumente, wenn die Prüfergebnisse vollständig im APZ dokumentiert sind, es sei denn, etwas anderes ist mit ihm bei der Bestellung vereinbart worden.

Allerdings kann ich mir vorstellen, dass er bei bestimmten Prüfungen, die im APZ einfach nur als "erfüllt", "ok" oder ähnlich charakterisiert sind, den zugehörigen internen Prüfbericht haben möchte.

EN 10204 sagt jedenfalls zum Umfang und der Art der Dokumentation kein Wort. In vielen Fällen wird es auch so sein, dass einem sehr kurz gehaltenen Dokument APZ 3.1 eine Fülle von Prüfdokumenten auf den verschiedensten Medien beigefügt wird.

Im Prinzip ist es auch hier wieder so, dass so etwas zwischen Besteller und Hersteller (Kunde/Lieferant) rechtzeitig besprochen und vereinbart werden sollte.

Produktkonformität und Prüfbescheinigungen
Ing. Ingolf Friederici

Ing. Ingolf Friederici

beantwortet Ihre Fragen zu Produktkonformität und Prüfbescheinigungen.


Stellen Sie Herrn Friederici Ihre Frage!


Über den Experten

Ingolf Friederici, Experte für Manage-
mentsysteme, Konformitätsfragen und zugehörige Normen, führt seit vielen Jahren Seminare und Workshops durch, schwer-
punktmäßig als unternehmensindividuell gestaltete Inhouse-Veranstaltungen.

ingolf.friederici@gmail.com