nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
03.11.2015 2. Formale Anforderungen (Inhalte, Form)
Frage & Antwort

2.37 Mitgeltende Bestimmungen zu EN 10204

Wir erhalten über einen Händler Zeugnisse nach EN 10204 2.2 ohne Angabe der Adressen von Besteller und Lieferant. Es ist nur der Name des Händlers und dessen Bestellnummer und das Firmenlogo des Herstellers darauf. Auf Rückfrage bei Hersteller sagte man mir, die Norm fordert keine Angabe von Adressen. Ich finde das praxisfremd nur weiß ich nicht, aus welcher Norm/Gesetz sich die Pflicht zur Angabe der Adressen ergibt.

Antwort:

Ein Händler muss die vom Hersteller ausgestellten Werkszeugnisse 2.2 so weitergeben, wie sie sind. In diesen Dokumenten nimmt der Hersteller Bezug auf einen Besteller und dessen Bestelldaten, in welcher schriftlichen Form auch immer. Die Norm verlangt ja, dass er "die Übereinstimmung der Lieferung mit den Anforderungen aus der Bestellung" bestätigt. Um nun den Zusammenhang mit Ihrer Bestellung, die Sie an den Händler gegeben haben, herzustellen, muss der Händler, z.B. in einem Begleitbrief, darauf verweisen, dass die beigefügten Werkszeugnisse 2.2 (gilt natürlich auch für 2.1, 3.1 und 3.2 gleichermaßen) zu Ihrer Bestellung gehören. Also muss er in dieser oft auch "Händlerbescheinigung" genannten, Unterlage Sie als Besteller und naturgemäß auch Ihre Bestellung aufführen.

Produktkonformität und Prüfbescheinigungen
Ing. Ingolf Friederici

Ing. Ingolf Friederici

beantwortet Ihre Fragen zu Produktkonformität und Prüfbescheinigungen.


Stellen Sie Herrn Friederici Ihre Frage!


Über den Experten

Ingolf Friederici, Experte für Managementsysteme, Konformitätsfragen und zugehörige Normen, führt seit vielen Jahren Seminare und Workshops durch, schwerpunktmäßig als unternehmensindividuell gestaltete Inhouse-Veranstaltungen.

Im expert Verlag, Tübingen, erschien kürzlich sein Buch "Konformität von Produkten - Gesetzliche Anforderungen, Konformitätsbewertungen, Konformitätsdokumente, Prüfbescheinigungen".

ingolf.friederici@gmail.com