nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
08.08.2017 3. Konformitätsaussagen und Prüfergebnisse
Frage & Antwort

3.56 Material-Norm-Angabe?

Hallo!
Muss auf einem 3.1 Zeugnis für eine Norm-Schraube nicht nur die Angabe der Norm stehen nach der diese Schraube gefertigt wurde?
Sondern auch die Norm nach der der Stab hergestellt wurde aus dem diese Schraube hergestellt wurde.
In einem uns vorliegenden Zeugnis steht zum Material die chemische Analyse und die mechanischen Eigenschaften aber kein Hinweis auf die "Material"-Norm!

Antwort:

Bei Normschrauben ist die Verknüpfung der verschiedenen im Eingriff stehenden Normen klar geregelt. So steht auch fest, welche Werkstoffnorm bei einem bestimmten Werkstoff gilt. Deshalb ist es *nicht* erforderlich, im Abnahmeprüfzeugnis die Normnummer des Halbzeuges und des verwendeten Werkstoffs anzugeben.

Eine interessante und wichtige Information:

Für Mechanische Verbindungselemente kommt im Oktober 2017 eine völlig neue Norm über Prüfbescheinigungen heraus: DIN EN ISO 16228, in der es auch die 4 Bescheinigungsarten gibt, allerdings mit vorangestelltem F (für Fastener), also F2.1, F2.2, F3.1, F3.2.

Diese Norm sollte sich im Laufe der Zeit durchsetzen. In diesen Prübescheinigungen (F2.2, F3.1, F3.2) werden die Prüfergebnisse aus den Zeugnissen der Vormateriallieferanten übernommen und die Referenzprüfungen an den fertigen Verbindungselementen aufgenommen. Dies kann bei F3.1 durch den eigentlichen Hersteller oder durch den Vertreiber geschehen.

Produktkonformität und Prüfbescheinigungen
Ing. Ingolf Friederici

Ing. Ingolf Friederici

beantwortet Ihre Fragen zu Produktkonformität und Prüfbescheinigungen.


Stellen Sie Herrn Friederici Ihre Frage!


Über den Experten

Ingolf Friederici, Experte für Managementsysteme, Konformitätsfragen und zugehörige Normen, führt seit vielen Jahren Seminare und Workshops durch, schwerpunktmäßig als unternehmensindividuell gestaltete Inhouse-Veranstaltungen.

Im expert Verlag, Tübingen, erschien kürzlich sein Buch "Konformität von Produkten - Gesetzliche Anforderungen, Konformitätsbewertungen, Konformitätsdokumente, Prüfbescheinigungen".

Rückfragen beantwortet Herr Friederici gern auch telefonisch unter Tel. 036601 / 556544.

ingolf.friederici@gmail.com