nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
10.07.2017 4. Aussteller und bestätigende Personen
Frage & Antwort

4.75 APZ 3.1 nach DIN EN 10204-3.1

In unserem Unternehmen werden APZ 3.1 grundsätzlich ohne Unterschrift mit dem Hinweis auf elektronische Erstellung und Gültigkeit auch ohne Unterschrift an den Kunden übergeben. Der wiederum besteht auf Unterzeichnung mit Name, Datum, Unterschrift. Hat unser Kunde nun recht oder muss er ein Dokument auch ohne handschriftliche Signatur akzeptieren?

Antwort:

In EN 10204 steht in Abschnitt 5 Bestätigung und Weitergabe der Prüfbescheinigungen:

"Die Prüfbescheinigungen müssen von der verantwortlichen Person bestätigt sein (Name und Dienststellung)."

Daraus folgt *nicht*, dass eine "*Unterschrift*" erforderlich ist.

In vielen Bereichen (sogar bei Ämtern) hat sich die unterschriftslose Version durchgesetzt, wenn darauf hingewiesen wird, dass das Dokument auf elektronischem Weg erzeugt wurde und auch ohne Unterschrift gültig ist.

Dies auch vor dem Hintergrund, dass bei papierloser Dokumentenerstellung und Datenübermittlung an andere (z.B. Kunden) eine "Unterschrift" nur mit großem organisatorischem Aufwand realisierbar ist.

Bei APZ 3.1 muss die Bezeichnung "Abnahmebeauftragter" zum Namen gesetzt werden.

Ihr Kunde hat demnach keinen (Rechts)anspruch auf eine persönliche "Unterschrift", es sei denn, er hätte bereits bei der Bestellung darauf hingewiesen, dass er nur "unterschriebene Prüfbescheinigungen akzeptiert.

Produktkonformität und Prüfbescheinigungen
Ing. Ingolf Friederici

Ing. Ingolf Friederici

beantwortet Ihre Fragen zu Produktkonformität und Prüfbescheinigungen.


Stellen Sie Herrn Friederici Ihre Frage!


Über den Experten

Ingolf Friederici, Experte für Managementsysteme, Konformitätsfragen und zugehörige Normen, führt seit vielen Jahren Seminare und Workshops durch, schwerpunktmäßig als unternehmensindividuell gestaltete Inhouse-Veranstaltungen.

Im expert Verlag, Tübingen, erschien kürzlich sein Buch "Konformität von Produkten - Gesetzliche Anforderungen, Konformitätsbewertungen, Konformitätsdokumente, Prüfbescheinigungen".

Rückfragen beantwortet Herr Friederici gern auch telefonisch unter Tel. 036601 / 556544.

ingolf.friederici@gmail.com