nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
27.09.2010 8. Sonstiges
Frage & Antwort

8.12 Mill Certificate

Ist ein Mill Certificate mit Fußnote acc. to EN 10204-95-3.1.B, jedoch ohne Angabe einer Norm für die chemische Analyse bzw. mechan. Eigenschftane einem Abnahmeprüfzeugnis EN 10204-3.1 gleichzusetzen. Ein Lieferant vertritt diese Ansicht und ich benötige die Stellungnahme eines Sachkundigen.

Antwort:

Das Mill Certificate ist ein in englischsprachigen Ländern häufig anzutreffendes Dokument ohne Bezug auf eine normative Grundlage, mit dem in der Regel die chem. Zusammensetzung metallischer Werkstoffe, gelegentl. aber auch mechan.-technol. Werte bestätigt werden. Die Angabe acc. to (nach) EN 10204-95-3.1.B ist jedoch daran gebunden, dass auch die Bedingungen /Anforderungen an das Dokument, wie sie in EN 10204 aufgeführt sind, vom Mill Certificate erfüllt werden und das ist nicht der Fall.

Zunächst ist festzustellen, dass Bezug genommen wird auf die nicht mehr gültige Ausgabe der Norm von 1995 (dort gab es ein 3.1.B). Gültig ist jedoch die Ausgabe 2005, wo es nur noch ein Abnahmeprüfzeugnis 3.1 gibt, bei dem sich Bedingungen gegenüber 1995 geändert haben.

Folgende Angaben müssten enthalten sein: Hersteller/Anschrift, Besteller/Anschrift, Bestellung/Bestelldatum, genaue Beschreibung des Produkts, für das Produkt geltende Normen und/oder Spezifikationen, die Übereinstimmungserklärung der Lieferung mit den Anforderungen aus der Bestellung durch den Hersteller (neu in Ausgabe 2005) sowie die Bestätigung der Prüfergebnisse durch den Abnahmebeauftragten des Herstellers einschl. der Wortabgabe Abnahmebeauftragter.

Das Mill Certificate entspricht somit nicht den Anforderungen aus EN 10204:2005

Produktkonformität und Prüfbescheinigungen
Ing. Ingolf Friederici

Ing. Ingolf Friederici

beantwortet Ihre Fragen zu Produktkonformität und Prüfbescheinigungen.


Stellen Sie Herrn Friederici Ihre Frage!


Über den Experten

Ingolf Friederici, Experte für Managementsysteme, Konformitätsfragen und zugehörige Normen, führt seit vielen Jahren Seminare und Workshops durch, schwerpunktmäßig als unternehmensindividuell gestaltete Inhouse-Veranstaltungen.

Im expert Verlag, Tübingen, erschien kürzlich sein Buch "Konformität von Produkten - Gesetzliche Anforderungen, Konformitätsbewertungen, Konformitätsdokumente, Prüfbescheinigungen".

Rückfragen beantwortet Herr Friederici gern auch telefonisch unter Tel. 036601 / 556544.

ingolf.friederici@gmail.com