nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
25.11.2009 6. Gesetzliche Grundlagen EG-Richtlinien, GPSG
Frage & Antwort

6.15 Abnahmeprüfzeugnis für Hydraulikschlauchleitungen

Als Konfektionär von Hydraulikschlauchleitungen steht immer öfter der Kundenwunsch für ein Abnahmeprüfzeugnis 3.1. Welche spezifischen Prüfungen sind dafür notwendig und wie können diese in der Prüfbescheinigung am sinnvollsten dokumentiert werden. Inwiefern ist ein APZ3.1 für die Schlauchmeterware zwingend notwendig?

Antwort:

Hydraulikschläuche fallen unter bestimmten Bedingungen (der Anwendung) in den Geltungsbereich der Druckgeräterichtlinie 97/23/EG (Artikel I 2.1.2 Rohrleitungen zur Durchleitung von Fluiden, bestimmte Leitungsbauteile, die für den Einbau in ein Drucksystem miteinander verbunden sind. Zu Rohrleitungen zählen insbesondere Rohre oder Rohrsysteme, Rohrformteile, Ausrüstungsteile, Ausdehnungsstücke, Schlauchleitungen, ...Daraus kann dann u.U. abgeleitet werden, dass Anhang I Absch. 4.3 der Richtlinie zutrifft, wonach für die wichtigsten drucktragenden Teile von Druckgeräten der Kategorien II, III und IV vom Werkstoffhersteller ausgefertigte Unterlagen in Form einer Bescheinigung mit spezifischer Prüfung der Produkte (= EN 10204-3.1 oder -3.2) erforderlich sind.

Ohne nähere Kenntnis des Einsatzes der Schläuche kann ich leider keine präzisere Auskunft geben. Es ist aber Aufgabe Ihres Kunden (des Bestellers), zu prüfen, ob er derartige Schläuche aufgrund der DGRL oder anderer gesetzlicher Bestimmungen ein APZ 3.1 bei Ihnen bestellen muss oder nicht. Evtl. geben auch die einschlägigen Normen für Hydraulikteile eine nähere Auskunft.

Produktkonformität und Prüfbescheinigungen
Ing. Ingolf Friederici

Ing. Ingolf Friederici

beantwortet Ihre Fragen zu Produktkonformität und Prüfbescheinigungen.


Stellen Sie Herrn Friederici Ihre Frage!


Über den Experten

Ingolf Friederici, Experte für Managementsysteme, Konformitätsfragen und zugehörige Normen, führt seit vielen Jahren Seminare und Workshops durch, schwerpunktmäßig als unternehmensindividuell gestaltete Inhouse-Veranstaltungen.

Im expert Verlag, Tübingen, erschien kürzlich sein Buch "Konformität von Produkten - Gesetzliche Anforderungen, Konformitätsbewertungen, Konformitätsdokumente, Prüfbescheinigungen".

Rückfragen beantwortet Herr Friederici gern auch telefonisch unter Tel. 036601 / 556544.

ingolf.friederici@gmail.com