nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
07.05.2010 5. Pflichten des Bestellers und Lieferanten
Frage & Antwort

5.38 Abnahmeprüfzeugnis EN 10204 3.1

Was genau muß dieses Abnahmeprüfzeugnis enthalten?
Müssen es Messwerte ect. sein oder reicht eine Bestätigung, daß man innerhalb der Kundenvorgaben/zeichnungsvorgaben produziert hat?

Antwort:

Zunächst enthält eine Prüfbescheinigung nach EN 10204 stets eine allgemeine Übereinstimmungs-/Konformitätsaussage: Bescheinigung, in der der Hersteller bestätigt, dass die gelieferten Erzeugnisse die in der Bestellung festgelegten Anforderungen erfüllen, mit Angabe der Prüfergebnisse (Beispiel 3.1)

Das bedeutet, dass damit alle in einer Zeichnung oder einem anderen technischen Dokument wie eine zitierte Norm festgelegten Merkmale (z.B. Werkstoffeigenschaften, Maße, Oberflächengüten usw., usw.) durch den Hersteller dieser Eigenschaften als konform bestätigt werden. Entscheidend sind die Dokumente, die direkt oder indirekt in der Bestellung (Auftrag und/oder Auftragsbestätigung) aufgeführt sind! Zusätzlich kommt dann die Angabe von Prüfergebnissen (bei 2.2 aus nicht-spezifischer (statistischer) Prüfung, bei 3.1 aus Prüfungen an den Liefergegenständen bzw. an zugehörigen repräsentativen Proben. Bei 3.1 bestätigt der Abnahmebeauftragte diese Prüfergebnisse, bei 2.2 der Hersteller.

Produktkonformität und Prüfbescheinigungen
Ing. Ingolf Friederici

Ing. Ingolf Friederici

beantwortet Ihre Fragen zu Produktkonformität und Prüfbescheinigungen.


Stellen Sie Herrn Friederici Ihre Frage!


Über den Experten

Ingolf Friederici, Experte für Manage-
mentsysteme, Konformitätsfragen und zugehörige Normen, führt seit vielen Jahren Seminare und Workshops durch, schwer-
punktmäßig als unternehmensindividuell gestaltete Inhouse-Veranstaltungen.

ingolf.friederici@gmail.com