nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
08.04.2010 5. Pflichten des Bestellers und Lieferanten
Frage & Antwort

5.37 Die Prüfmenge einer spezifischen Prüfung beim Abnahmeprüfzeugnis 3.1 einer Bestellung von z.B 10 E-Motoren?

Ich bekomme von meinem Lieferanten 10 Motoren angeliefert. Zum Bestellumfang gehört auch ein 3.1 Zeugnis. Müssen alle Motoren nach der geforderten Spezifikation geprüft werden, oder ist auch eine Stichprobenprüfung aus der Anlieferung möglich?

Fall zwei: Eine weitere Anlieferung erfolgte ohne 3.1 Zeugnis. Ist es möglich nachträglich für die gesamte Lieferung ein 3.1 Zeugnis ausgestellt zu bekommen, wenn ich zur geforderten Prüfung nur einen Motor der Anlieferung an den Lieferanten zurücksende?

Antwort:

Einmal wieder eine knifflige Frage, weil so wenig substantielle Angaben vorhanden sind. Zunächst ist es wichtig, dass überhaupt eine Spezifikation/Norm usw. für die E-Motoren vorliegt, in der angegeben ist, welche Prüfungen durchgeführt und bescheinigt werden sollen. Der Motorenhersteller muss ja wissen, welche Eigenschaften für Sie als Besteller wichtig sind. Die einfache Forderung nach einem Abnahmeprüfzeugnis 3.1 reicht auf keinen Fall aus.

Gehen wir einmal davon aus, dass eine Spezifikation/Norm vorliegt, dann müsste dort auch die Prüfquote für einzelne Merkmale angegeben sein. Das kann 100% oder 1% oder alles dazwischen sein.
Wenn Sie EN 10204 sorgfältig gelesen haben, dann haben Sie ja den Passus entdeckt, wo es bei 3.1 heißt: Bescheinigung, herausgegeben vom Hersteller, in der er bestätigt, dass die gelieferten Erzeugnisse die in der Bestellung festgelegten Anforderungen erfüllen, mit Angabe der Prüfergebnisse. Die Prüfeinheit und die Durchführung der Prüfung sind in der Erzeugnisspezifikation und/oder der Bestellung festgelegt.
Gibt es keine Spezifikation/Norm, dann müssen Sie leider als Besteller die Vorgaben machen!

Der zweite Fall ist auch interessant: Hier gilt zunächst das zuvor Gesagte bezüglich der Norm/Spezifikation usw. Auch bei einer nachträglichen Forderung nach einem 3.1 müssen diese Angaben gemacht werden. Ob der Hersteller das APZ 3.1 dann auch ausstellen kann, hängt davon ab, ob er die von Ihnen vorgegebenen Prüfungen auch durchgeführt und intern dokumentiert hat. Außerdem müssen die betreffenden Motoren irgendwie einem individuellen Fertigungslos zugeordnet werden können, quasi einer Los-Nr., Chargen-Nr. o.ä.

Produktkonformität und Prüfbescheinigungen
Ing. Ingolf Friederici

Ing. Ingolf Friederici

beantwortet Ihre Fragen zu Produktkonformität und Prüfbescheinigungen.


Stellen Sie Herrn Friederici Ihre Frage!


Über den Experten

Ingolf Friederici, Experte für Managementsysteme, Konformitätsfragen und zugehörige Normen, führt seit vielen Jahren Seminare und Workshops durch, schwerpunktmäßig als unternehmensindividuell gestaltete Inhouse-Veranstaltungen.

Im expert Verlag, Tübingen, erschien kürzlich sein Buch "Konformität von Produkten - Gesetzliche Anforderungen, Konformitätsbewertungen, Konformitätsdokumente, Prüfbescheinigungen".

Rückfragen beantwortet Herr Friederici gern auch telefonisch unter Tel. 036601 / 556544.

ingolf.friederici@gmail.com