nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
02.03.2011 4. Aussteller und bestätigende Personen
Frage & Antwort

4.51 Kann eine Zeugnisabschrift beglaubigt werden?

Wir erhalten über eine Händler Walzstahlprodukte von einem russischen Werk. Unser Vorlieferant, darf auf Grund von vertraglichen Bestimmungen das 3.1 Zeugnis nicht an uns weiterleiten. Daher erhalten wir eine Abschrift. Unser Kunde (= Endverbraucher) besteht aber auf Übersendung des 3.1 in Kopie. Ist eine Weiterleitung der Abschrift beglaubigt (z. Bsp. durch die IHK) erlaubt wenn der Endverbraucher zustimmt?

Antwort:

Wir bewegen uns hier auf rein vertraglichem Gebiet. Da gibt es keine "Erlaubnis" oder gar eine gesetzliche Regelung. Sie können mit Ihrem Endkunden frei vereinbaren, ob er eine Abschrift des Händlers vom Originaldokument des Herstellers (mit allen Angaben zum Hersteller und der Übernahme der Prüfergebnisse usw.) akzeptiert, in der der Händler die Übereinstimmung des Inhaltes des APZ mit dem Original ausdrücklich bestätigt oder ob er auf einer Drittbeglaubigung, z.B. durch eine IHK besteht. Allerdings halte ich eine derartige Vorgehensweise (Drittbeglaubigung) für absolut unangemessen im Hinblick auf Bedeutung und Wirkung einer solchen Prüfbescheinigung. Man muss einfach "die Kirche im Dorf lassen". Es entstehen dabei auch Kosten, die wirtschaftlicher Unsinn sind.

Produktkonformität und Prüfbescheinigungen
Ing. Ingolf Friederici

Ing. Ingolf Friederici

beantwortet Ihre Fragen zu Produktkonformität und Prüfbescheinigungen.


Stellen Sie Herrn Friederici Ihre Frage!


Über den Experten

Ingolf Friederici, Experte für Managementsysteme, Konformitätsfragen und zugehörige Normen, führt seit vielen Jahren Seminare und Workshops durch, schwerpunktmäßig als unternehmensindividuell gestaltete Inhouse-Veranstaltungen.

Im expert Verlag, Tübingen, erschien kürzlich sein Buch "Konformität von Produkten - Gesetzliche Anforderungen, Konformitätsbewertungen, Konformitätsdokumente, Prüfbescheinigungen".

Rückfragen beantwortet Herr Friederici gern auch telefonisch unter Tel. 036601 / 556544.

ingolf.friederici@gmail.com