nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
21.05.2010 4. Aussteller und bestätigende Personen
Frage & Antwort

4.39 Herausgeber/Aussteller und Bestätiger ungleich

Im Vorwort der Neufassung von DIN EN 10204 steht, dass das neue Abnahmeprüfzeugnis 3.1 das bisherige Abnahmeprüfzeugnis 3.1.B ersetzt. Damit kann ja wohl nur ein 1:1-Ersatz gemeint sein.

Bei näherem Hinschauen sehe ich aber in der neuen Norm, dass die bei 3.1.B (in der alten Norm) enthaltene Festlegung herausgegeben von einer von der Fertigungsabteilung unabhängigen Abteilung und bestätigt von einem dazu beauftragten, von der Fertigungsabteilung unabhängigen, Sachverständigen des Herstellers (Werkssachverständiger) geteilt wurde.

Neu steht etwas wesentlich anderes:
Jetzt ist der Herausgeber der Hersteller (juristische Person) des 3.1-Dokumentes.Weiterhin bestätigt er (der Hersteller) darin, dass die gelieferten Erzeugnisse die in der Bestellung festgelegten Anforderungen erfüllen. Diese Festlegung gab es in der alten Norm überhaupt nicht! Da war das Thema Übereinstimmung überhaupt nicht genannt.

Die Bestätigung durch den Abnahmebeauftragten des Herstellers bleibt aber wie früher (ehemals Werkssachverständiger), so dass scheinbar jetzt zwei Bestätigungen vorliegen. Das versteht doch kein Mensch und ist doch auch unsinnig. Was ist denn nun wirklich Sache?

Antwort:

Die letzte Überarbeitung der Norm, an der auch wegen der Mandatierung der Norm offenbar Brüsseler Bürokraten und andere Wortverdreher tatkräftig mitgewirkt haben, ist wirklich ein Graus. Da haben viele Köche den Brei verdorben und keiner hat das Ganze auf Stimmigkeit und Logik überprüft.

Natürlich ist das neue 3.1-Dokument nicht gleich dem alten 3.1.B-Dokument.
Der jetzt genannte Hersteller ist doch nicht das gleiche wie die unabhängige Abteilung (siehe hierzu die Antworten zu den Fragen bezüglich des Herstellers zu den 2er-Dokumenten.

Schlimmer ist, dass jetzt erstmals ein weiterer Akt mit dem Zeugnis verbunden ist, nämlich die Bestätigung der Erfüllung der Anforderungen aus der Bestellung. Dies gab es vorher nicht in gleichem Umfang. Der ehemalige Werkssachverständige hat doch nur die im Zeugnis aufgeführten Prüfungen bestätigt. Zu allen anderen Eigenschaften, die es ja auch in den Anforderungen, z.B. in einer Werkstoff- oder Abmessungsnorm gibt, gibt er keine Bestätigung ab.

Jetzt geht es dem Wortlaut der neuen Norm um die ganzheitliche Konformität (Übereinstimmung), weil es eben heißt: Bescheinigung, herausgegeben vom Hersteller, in der er (der Hersteller) bestätigt, dass die gelieferten Erzeugnisse die in der Bestellung festgelegten Anforderungen (ohne jegliche Einschränkung) erfüllen.
Das ist eindeutig eine quantitative Verschiebung!

Produktkonformität und Prüfbescheinigungen
Ing. Ingolf Friederici

Ing. Ingolf Friederici

beantwortet Ihre Fragen zu Produktkonformität und Prüfbescheinigungen.


Stellen Sie Herrn Friederici Ihre Frage!


Über den Experten

Ingolf Friederici, Experte für Manage-
mentsysteme, Konformitätsfragen und zugehörige Normen, führt seit vielen Jahren Seminare und Workshops durch, schwer-
punktmäßig als unternehmensindividuell gestaltete Inhouse-Veranstaltungen.

ingolf.friederici@gmail.com