nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
16.10.2006 3. Konformitätsaussagen und Prüfergebnisse
Frage & Antwort

3.3 Postwurfsendung

Was sagt eigentlich die auch manchmal verächtlich "Postwurfsendung" genannte "Werksbescheinigung" aus? Auch unser Verkauf zieht solche vorgefertigten Dokumente aus der Schublade und legt sie den Lieferpapieren bei.

Hat die Werksbescheinigung denn überhaupt einen Wert?

Antwort:

Natürlich hat sie einen Wert, und zwar in Bezug auf die Konformitätsaussage den absolut gleichen Stellenwert wie 2.2, 3.1 und 3.2! In allen vier Fällen muss der Hersteller – der ja Aussteller dieser Dokumente ist – zunächst die Übereinstimmung des gelieferten Erzeugnisses (in allen seinen Eigenschaften) mit den Anforderungen aus der Bestellung bestätigen. Ob dann noch einzelne Prüfergebnisse in welcher Form auch immer dazugeschrieben werden, ist ohne Belang und dies verändert lediglich die Form der Bescheinigung (2.1, 2.2, 3.1, 3.2).

Insofern ist die Werksbescheinigung mit dem identischen Risiko behaftet, wenn nachgewiesen wird, dass geforderte Eigenschaften nicht oder nicht anforderungsgerecht vorhanden sind.

Achtung: Grundsätzlich gilt, dass Prüfbescheinigungen immer nur den Eigenschaftszustand zum Zeitpunkt der Auslieferung bestätigen, sich unter keinen Umständen auf spätere Zustände beziehen. Durch Lagerung, Transport, Verarbeitung usw. können bei manchen Erzeugnissen sehr schnell Veränderungen stattfinden, für die der Hersteller ja nicht geradestehen kann. Nicht leichtfertig Werksbescheinigungen 2.1 ausstellen!

Produktkonformität und Prüfbescheinigungen
Ing. Ingolf Friederici

Ing. Ingolf Friederici

beantwortet Ihre Fragen zu Produktkonformität und Prüfbescheinigungen.


Stellen Sie Herrn Friederici Ihre Frage!


Über den Experten

Ingolf Friederici, Experte für Managementsysteme, Konformitätsfragen und zugehörige Normen, führt seit vielen Jahren Seminare und Workshops durch, schwerpunktmäßig als unternehmensindividuell gestaltete Inhouse-Veranstaltungen.

Im expert Verlag, Tübingen, erschien kürzlich sein Buch "Konformität von Produkten - Gesetzliche Anforderungen, Konformitätsbewertungen, Konformitätsdokumente, Prüfbescheinigungen".

Rückfragen beantwortet Herr Friederici gern auch telefonisch unter Tel. 036601 / 556544.

ingolf.friederici@gmail.com