nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
21.08.2009 3. Konformitätsaussagen und Prüfergebnisse
Frage & Antwort

3.27 Chargennummer bei Zeugnis 3.1 erforderlich

Muss jedes 3.1-Zeugnis eine Chargennummer enthalten? In diesem Fall geht es um Schrauben.

Antwort:

Nein. Es reicht eine Kennzeichnung (Ziffern, Buchstaben), mit der ein direkter Zusammenhang zwischen dem Dokument (APZ 3.1) und dem Erzeugnis, d.h. auf beiden muss eine irgendwie geartete gleichartige Kennzeichnung vorhanden sein.

Nun gibt es bei Schrauben (Verbindungselementen) eine besondere Situation. Handelt es sich um eine reine Normschraube, so gelten die Bestimmungen von ISO 898. Da reicht eine Kennzeichnung mit dem Werkstoffsymbol, z.B. 8.8, A4-70 usw. Ist es aber keine genormte Schraube, sondern eine, die z.B. nach Zeichnung gefertigt wird, so gilt die allgemeine Regelung, dass die Kennzeichnung, die auf dem verwendeten Stab vorhanden ist, übertragen wird. Ist dies wegen Platzmangels oder wegen spezieller Form der Kennzeichnung nicht möglich, so kann auch eine andere, selbst gewählte Kennzeichnung, angebracht werden. In diesem Fall muss jedoch ein Umstempelprotokoll erstellt werden, in dem die alte und die neue Kennzeichnung dargestellt ist.

Produktkonformität und Prüfbescheinigungen
Ing. Ingolf Friederici

Ing. Ingolf Friederici

beantwortet Ihre Fragen zu Produktkonformität und Prüfbescheinigungen.


Stellen Sie Herrn Friederici Ihre Frage!


Über den Experten

Ingolf Friederici, Experte für Managementsysteme, Konformitätsfragen und zugehörige Normen, führt seit vielen Jahren Seminare und Workshops durch, schwerpunktmäßig als unternehmensindividuell gestaltete Inhouse-Veranstaltungen.

Im expert Verlag, Tübingen, erschien kürzlich sein Buch "Konformität von Produkten - Gesetzliche Anforderungen, Konformitätsbewertungen, Konformitätsdokumente, Prüfbescheinigungen".

Rückfragen beantwortet Herr Friederici gern auch telefonisch unter Tel. 036601 / 556544.

ingolf.friederici@gmail.com