nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
31.01.2008 3. Konformitätsaussagen und Prüfergebnisse
Frage & Antwort

3.16 EN 10204, 2.2

Wir als Hersteller haben die Frage, ob auf einem Prüfzeugnis mit Schaltpunktangaben als Textzeile erwähnt werden darf, dass die aufgelisteten Geräte EN10204 / 2.2 entsprechen?

Antwort:

Die Frage enthält leider sehr wenig Informationen, um was es denn eigentlich geht. Dennoch der Versuch einer Antwort.

In keinem Fall darf man eine Formulierung wählen, dass ein Erzeugnis EN 10204-2.2 oder einer anderen Prüfbescheinigung "entspricht". Diese Norm (EN 10204) enthält ja keinerlei Anforderungen an das bescheinigte Produkt selbst!

Wenn Sie so einen Satz wie "Die aufgelisteten Geräte entsprechen..." formulieren wollen oder sollen, so müssen Sie an dieser Stelle die Kundenbestellung, seine Spezifikation oder eine Norm aufführen, in der die mit Prüfergebnissen bestätigten Eigenschaften festgelegt sind. Jede Prüfbescheinigung nach EN 10204 (2.1, 2.2, 3.1 und 3.2) muss (auch ohne Angabe von Prüfergebnissen) die Erklärung des Herstellers enthalten, dass die gelieferten Produkte den Anforderungen aus der Bestellung entsprechen, bei 2.2 mit Angabe von Prüfergebnissen nicht-spezifischer Art, bei 3.1/3.2 mit Angabe von Prüfergebnissen spezifischer Art.

Übrigens darf man am Produkt, an seiner Verpackung oder in einer Betriebsanleitung auch nie vermerken, dass das Produkt ISO 9001 entspricht oder dieser Eindruck durch die Art der Anbringung entstehen kann. Dies ist für ein zertifiziertes Unternehmen verboten und kann den Entzug des Zertifikates zur Folge haben, da ISO 9001 ja nichts mit dem Produkt, sondern mit dem Qualitätsmanagementsystem des Herstellers zu tun hat.

Produktkonformität und Prüfbescheinigungen
Ing. Ingolf Friederici

Ing. Ingolf Friederici

beantwortet Ihre Fragen zu Produktkonformität und Prüfbescheinigungen.


Stellen Sie Herrn Friederici Ihre Frage!


Über den Experten

Ingolf Friederici, Experte für Managementsysteme, Konformitätsfragen und zugehörige Normen, führt seit vielen Jahren Seminare und Workshops durch, schwerpunktmäßig als unternehmensindividuell gestaltete Inhouse-Veranstaltungen.

Im expert Verlag, Tübingen, erschien kürzlich sein Buch "Konformität von Produkten - Gesetzliche Anforderungen, Konformitätsbewertungen, Konformitätsdokumente, Prüfbescheinigungen".

Rückfragen beantwortet Herr Friederici gern auch telefonisch unter Tel. 036601 / 556544.

ingolf.friederici@gmail.com