nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
20.06.2006 3. Konformitätsaussagen und Prüfergebnisse
Frage & Antwort

3.1 Darf der Hersteller selbst entscheiden, welche Prüfungen und Prüfverfahren er anwendet?

Bleibt es bei "nicht spezifischer Prüfung" tatsächlich (wie in der Norm erwähnt) dem Hersteller bestimmter Eigenschaften überlassen, welche Prüfverfahren und welche Prüfungen er anwendet?

(Text: "vom Hersteller nach ihm geeignet erscheinenden Verfahren durchgeführte Prüfungen …")

Antwort:

Natürlich nicht!!

Dieser Satzteil beinhaltet nur für den Fall Wahlfreiheit für den Hersteller, wenn nicht durch Bezug auf Normen, Spezifikationen, Bestellangaben usw. das Prüfverfahren bereits klar festgelegt ist oder wenn es sich wie beispielsweise bei bestimmten Maßprüfungen um Routineverfahren handelt, die weder in der Bestellung noch in den in Bezug genommenen Zeichnungen, Normen usw. festgelegt sind. Ergebnisse von Maßprüfungen werden ja üblicherweise nicht in einer Prüfbescheinigung nach EN 10204 dokumentiert, sondern in Maßprotokollen oder in Erstmusterprüfberichten. Ein weiterer Fall kann sein, wenn das zu bescheinigende Produkt ein spezielles Produkt eines Herstellers ist, der dazu auch noch die Prüfverfahren entwickelt und auch die Grenzwerte festgelegt hat.

Ein weiterer Fall wäre vielleicht auch "Katalogware", wo Sie als Kunde/Besteller überhaupt keine eigenen Ansprüche gestellt haben.

Produktkonformität und Prüfbescheinigungen
Ing. Ingolf Friederici

Ing. Ingolf Friederici

beantwortet Ihre Fragen zu Produktkonformität und Prüfbescheinigungen.


Stellen Sie Herrn Friederici Ihre Frage!


Über den Experten

Ingolf Friederici, Experte für Manage-
mentsysteme, Konformitätsfragen und zugehörige Normen, führt seit vielen Jahren Seminare und Workshops durch, schwer-
punktmäßig als unternehmensindividuell gestaltete Inhouse-Veranstaltungen.

ingolf.friederici@gmail.com