nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
28.09.2007 2. Formale Anforderungen (Inhalte, Form)
Frage & Antwort

2.8 3.1-APZ statt Maßprotokoll

Aufgrund hohen Auftragseingangs und wegen fehlender Messmaschine haben wir einen Teil unserer Produktion spanend gefertigter Teile an Unterlieferanten gegeben. Wir liefern das Material zu und erhalten die fertig bearbeiteten Teile mit einem Maßprotokoll zurück. Jetzt forderte ein Kunde ein 3.1-APZ statt des Maßprotokolls, das wir ihm angeboten hatten.

Antwort:

Zwar ist der Kunde König, aber er muss auch realistisch bleiben: Wenn er für die Ergebnisse der Maßprüfung ein Dokument haben möchte, dann ist das Maßprotokoll Ihres Zulieferers ausreichend, eventuell noch mit Ihrem Vermerk der Abnahme dieser Teile versehen (gleichgültig, ob Sie nun nachgeprüft haben oder nicht). Wenn er hingegen auch die Materialeigenschaften bestätigt haben will, dann benötigen Sie dafür ja das Materialzeugnis des Vormaterialherstellers.

Trifft dies zu, dann käme es zu der Kombination: Abnahmeprüfzeugnis EN 10204-3.1 (für die Materialeigenschaften) und Prüf- oder Messprotokoll (für die Maße der fertigen Teile). Die Ausstellung eines eigenen APZ 3.1 durch Sie wirft einfach zu viele Probleme auf (Ganzheitserklärung, Abnahmebeauftragter, Beifügung Materialzeugnis).

Produktkonformität und Prüfbescheinigungen
Ing. Ingolf Friederici

Ing. Ingolf Friederici

beantwortet Ihre Fragen zu Produktkonformität und Prüfbescheinigungen.


Stellen Sie Herrn Friederici Ihre Frage!


Über den Experten

Ingolf Friederici, Experte für Managementsysteme, Konformitätsfragen und zugehörige Normen, führt seit vielen Jahren Seminare und Workshops durch, schwerpunktmäßig als unternehmensindividuell gestaltete Inhouse-Veranstaltungen.

Im expert Verlag, Tübingen, erschien kürzlich sein Buch "Konformität von Produkten - Gesetzliche Anforderungen, Konformitätsbewertungen, Konformitätsdokumente, Prüfbescheinigungen".

ingolf.friederici@gmail.com