nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
22.04.2010 2. Formale Anforderungen (Inhalte, Form)
Frage & Antwort

2.22 Aufschrift auf Abnahmeprotokoll

Ist es zwingend erforderlich, ein 3.1 Abnahmeprotokoll (in der Schweiz), mit der Aufschrift z.B.: "Dies ist ein 3.1 Zeugnis" zu versehen? Wir haben einen Inspektor, der darauf beharrt. Er ist der Meinung, es könnte sonst nicht anerkannt werden. Wir denken hingegen, dass es durch die Beglaubigung der unabhängigen Stelle keinen Extra-Vermerk (3.1 Zeugnis) braucht. Gibt es da eventuell eine gesetzliche Regelung? Können Sie uns weiterhelfen?

Antwort:

Na ja, die Frage ist etwas undeutlich formuliert. Wahrscheinlich wird nicht von einem 3.1 APZ, sondern von einem 3.2 APZ geredet. Ein "Abnahmeprotokoll 3.2" gibt es nach EN 10204:2005 nicht mehr, das heißt jetzt "Abnahmeprüfzeugnis 3.2".

Ein APZ 3.1 wird vom Hersteller herausgegeben mit der Übereinstimmungsbestätigung und der Bestätigung der Prüfergebnisse durch den Hersteller-Abnahmebeauftragten.

Wird ein APZ 3.2 gefordert, so kann der vom Kunden benannte oder in gesetzlichem Auftrag tätig werdende Abnahmebeauftragte seine Bestätigung der Prüfergebnisse direkt auf dem APZ 3.1 des Herstellers mit Nennung seines Auftraggebers (Kunde, Abnahmeorganisation) vermerken oder ein eigenes Dokument erstellen, was aber weder APZ 3.1 noch APZ 3.2 heißen darf. Damit wird das Hersteller-3.1 oder die Kombination dieses APZ 3.1 mit dem Protokoll des externen Abnahmebeauftragten zu einem APZ 3.2. Dies sollte auf jeden Fall auf dem Dokument nachgetragen werden, wenn ein APZ 3.2 gefordert war. Gesetzliche Regelungen dazu gibt es nicht.

Produktkonformität und Prüfbescheinigungen
Ing. Ingolf Friederici

Ing. Ingolf Friederici

beantwortet Ihre Fragen zu Produktkonformität und Prüfbescheinigungen.


Stellen Sie Herrn Friederici Ihre Frage!


Über den Experten

Ingolf Friederici, Experte für Managementsysteme, Konformitätsfragen und zugehörige Normen, führt seit vielen Jahren Seminare und Workshops durch, schwerpunktmäßig als unternehmensindividuell gestaltete Inhouse-Veranstaltungen.

Im expert Verlag, Tübingen, erschien kürzlich sein Buch "Konformität von Produkten - Gesetzliche Anforderungen, Konformitätsbewertungen, Konformitätsdokumente, Prüfbescheinigungen".

ingolf.friederici@gmail.com