nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
21.12.2011 1. Arten von Prüfbescheinigungen und Konformitätsdokumenten
Frage & Antwort

1.29 DIN EN 10204-2.2 Funktionsprüfung

Es gibt immer wieder Diskusionen in Bezug auf DIN EN 10204-2.2 für Funktionsprüfungen. Wir führen in unseren 2.2 zeugnissen auf, dass das Bauteil nach Zeichnung gebaut wurde und einer abschließenden Funktions- und Dichtheitsprüfung unterzogen wurde. Spezielle Werte werden nicht gemessen. Die Dichtheitsprüfung erfolgt mit einem definierten Druck. Eine Leckrate wird nicht gemessen. Es kommt ein Lecksuchspray zum Einsatz um die Dichtheit festzustellen.

Gibt es Standardtexte die für einfache Anwendungen eingesetzt werden können?

Antwort:

DIN EN 10204 schränkt in keinerlei Art ein, auch für Funktionsprüfungen eine Prüfbescheinigung nach dieser Norm auszustellen, auch wenn das nach dem Wortlaut unter Abschnitt 1 so den Eindruck macht.

DIN EN 10204 schränkt in keinerlei Art ein, auch für Funktionsprüfungen eine Prüfbescheinigung nach dieser Norm auszustellen, auch wenn das nach dem Wortlaut unter Abschnitt 1 so den Eindruck macht.

Über die fachlichen Inhalte, z.B. in Bezug auf die Prüfungen und Prüfergebnisse, lässt sich die Norm nicht aus. Das geht auch wegen der völlig unterschiedlichen Vorgehensweisen in den verschiedensten Branchen nicht.

Für die Standardformulierung kommt in Betracht:

"Wir bestätigen die Übereinstimmung der oben aufgeführten Erzeugnisse mit den Anforderungen aus der Bestellung und den darin genannten technischen Lieferbedingungen." Dann käme bei 2.2 und 3.1 die Aufzählung der Prüfungen und deren Ergebnisse (qualitativ oder quantitativ), für die seitens des Kunden Ergebnisse gefordert wurden, oder sich diese aus in Bezug genommenen Normen/Spezifikationen ergeben oder "freiwillig" vom Hersteller aufgeführt werden.

Hinzu kämen dann unter der Überschrift "Prüfergebnisse" eben diese Angaben, wobei es eben Angaben mit Zahlenwerten oder aber Angaben mit i.O., in Ordnung, o.k., Anforderungen erfüllt usw. geben kann.

Produktkonformität und Prüfbescheinigungen
Ing. Ingolf Friederici

Ing. Ingolf Friederici

beantwortet Ihre Fragen zu Produktkonformität und Prüfbescheinigungen.


Stellen Sie Herrn Friederici Ihre Frage!


Über den Experten

Ingolf Friederici, Experte für Managementsysteme, Konformitätsfragen und zugehörige Normen, führt seit vielen Jahren Seminare und Workshops durch, schwerpunktmäßig als unternehmensindividuell gestaltete Inhouse-Veranstaltungen.

Im expert Verlag, Tübingen, erschien kürzlich sein Buch "Konformität von Produkten - Gesetzliche Anforderungen, Konformitätsbewertungen, Konformitätsdokumente, Prüfbescheinigungen".

ingolf.friederici@gmail.com