nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
22.04.2009 1. Arten von Prüfbescheinigungen und Konformitätsdokumenten
Frage & Antwort

1.24 Abnahmeprüfzeugnisse nach DIN EN 10204-3.1

Von welchen Materialien gibt es die Abnahmeprüfzeugnisse nach DIN EN 10204-3.1? Meine Lieferanten wollen mir erzählen, dass es die Zeugnisse nach 3.1 nur für Metallische Legierungen gibt, da bin ich aber anderer Meinung, oder?

Antwort:

Mal sehen, ob ich helfen kann. Grundsätzlich kann für jedes Produkt ein APZ 3.1 ausgestellt werden unter der Voraussetzung, dass es eine Bestellung mit klaren technischen Anforderungen (Lieferbedingungen, Bezugnahme auf Normen, Zeichnungen usw.) gibt und zusätzlich festgelegt ist, für welche Produkteigenschaften die Prüfergebnisse im APZ angegeben werden sollen. Dabei spielt es keine Rolle, aus welchem Material die Produkte sind.

Allerdings ist richtig, dass die Herkunft der Norm EN 10204 (früher DIN 50049) aus dem Stahlbereich ist und in den Normen zu Stahlwerkstoffen und Stahlerzeugnissen Bezug auf EN 10204 genommen wird. Bei Nichteisenmetallen und bei Kunststoffen und anderen Materialien trifft dies meistens nicht zu und noch weniger bei Normprodukten einfacher und komplexer Art. Die Forderung nach einer Prüfbescheinigung nach EN 10204 stellt dann der Besteller/Käufer in seiner Bestellung und/oder zugehörigen Spezifikation o.ä.

Ihre Lieferanten erzählen Ihnen da eher Märchen, weil sie selbst offenbar unwissend sind.

Allerdings sind Sie als Besteller in der Pflicht, Ihren Lieferanten in der Bestellung genau zu sagen, für welche Produkteigenschaften sie Prüfergebnisse bestätigen sollen.

Produktkonformität und Prüfbescheinigungen
Ing. Ingolf Friederici

Ing. Ingolf Friederici

beantwortet Ihre Fragen zu Produktkonformität und Prüfbescheinigungen.


Stellen Sie Herrn Friederici Ihre Frage!


Über den Experten

Ingolf Friederici, Experte für Managementsysteme, Konformitätsfragen und zugehörige Normen, führt seit vielen Jahren Seminare und Workshops durch, schwerpunktmäßig als unternehmensindividuell gestaltete Inhouse-Veranstaltungen.

Im expert Verlag, Tübingen, erschien kürzlich sein Buch "Konformität von Produkten - Gesetzliche Anforderungen, Konformitätsbewertungen, Konformitätsdokumente, Prüfbescheinigungen".

Rückfragen beantwortet Herr Friederici gern auch telefonisch unter Tel. 036601 / 556544.

ingolf.friederici@gmail.com